Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

IKEA Deckenleuchten: Rückrufaktion wegen Glasbruchgefahr

Deckenleuchten können herunterfallen

HOFHEIM-WALLAU. Große Rückrufaktion bei IKEA. Das Einrichtungshaus teilt heute in einer Pressemitteilung mit, dass Lampen-Produkte fehlerhaft sein könnten und im schlimmsten Fall gar zu Verletzungen führen können.

Einige Leuchtenschirme der LOCK und HYBY-Deckenleuchten waren nach Kundenangaben heruntergefallen und haben sogar eine Person verletzt.

Hier die Information im Original:

IKEA bittet Kunden, die eine HYBY, LOCK oder RINNA Deckenleuchte besitzen, diese sofort zu entfernen und zum nächsten IKEA Einrichtungshaus zurückzubringen. Dort wird ihnen der Kaufpreis voll zurückerstattet.

IKEA liegen verschiedene Meldungen von IKEA Kunden vor, in denen davon berichtet wird, dass der Leuchtenschirm aus Glas heruntergefallen war. In einigen Fällen war es erforderlich, verletzte Personen medizinisch zu versorgen, ein Kunde musste genäht werden.

IKEA nimmt Produktsicherheit sehr ernst. Alle unsere Produkte werden getestet und entsprechen den geltenden Prüfnormen und den Vorschriften und Gesetzen. Dennoch wurde uns gemeldet, dass die Leuchtenschirme der LOCK und HYBY Deckenleuchten heruntergefallen waren. Um unsere Kunden zu schützen und weitere Vorfälle zu vermeiden, rufen wir die Produkte gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises zurück.

HYBY und LOCK Deckenleuchten werden auf allen IKEA Märkten angeboten, LOCK seit 2002, HYBY seit 2012. RINNA Deckenleuchte wird auf elf europäischen Märkten verkauft und seit 2010 auch in China.

HYBY, LOCK und RINNA Deckenleuchten können zu jedem IKEA Einrichtungshaus gegen eine volle Rückerstattung des Kaufpreises zurückgebracht werden.

Ein Kaufnachweis (der Kassenbon) ist für die Rückerstattung nicht erforderlich. Bitte wende dich für weitere Informationen an den Umtausch- und Rückgabeschalter in deinem IKEA Einrichtungshaus oder an die kostenfreie Servicenummer unter (0800) 45 32 364.

Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung von IKEA Deutschland.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT