Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Faschingszug 2016: Bilanz der Polizei

Faschingszug nicht in Gefahr

WÜRZBURG. Dem Würzburger Faschingszug 2016 wohnten diesmal nach Angaben des Veranstalters ca. 80.000 Zuschauer bei, die die Straßen in der Innenstadt von 11.55 h bis zum Ende um ca. 15.15 h säumten.

Die Polizei musste im Vorfeld 17 Fahrzeuge abschleppen und während des Zuges insgesamt 12 alkoholisierte Minderjährige bis zur Abholung durch die Eltern in Gewahrsam nehmen. Den traurigen Rekord erzielte ein 17Jähriger mit 2,7 Promille.

Auch ein 8jähriges „Fundkind“ konnte nach ca. 30 min den Eltern wieder übergeben werden.

Bis zum Ende des Faschingszuges mussten lediglich zwei Streitigkeiten als einfache Körperverletzungsdelikte bearbeitet werden.

Es gab bislang keinerlei Anzeigen oder Hinweise auf sexuelle Übergriffe oder ähnlich gelagerte Straftaten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT