Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Dachstuhlbrand endet glimpflich

Bewohner rechtzeitig in Sicherheit

VOLKACH. Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße ist am Freitagvormittag schlimmeres verhindert worden. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Beamte der Kriminalpolizei Würzburg haben vor Ort die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 9.30 Uhr meldete ein Anrufer der Leitstelle Würzburg, dass in der Bahnhof- straße in Volkach, ein Dachstuhl brennt. Er hätte einen Knall gehört und es würden sich noch mehrere Personen in dem Haus befinden.

[adrotate banner=“103″]

Daraufhin wurde ein Großalarm, für sämtliche Feuerwehren im nördlichen Landkreis Kitzingen, gemäß Einsatzstichwort Brand 4 – Dachstuhlbrand, ausgelöst. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang schwarzer Rauch aus dem Obergeschoss. Glücklicherweise konnten sich alle Bewohner ins Freie retten.

Mehrere Trupps, gingen unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Nachdem das Feuer schon nach wenigen Minuten gelöscht war, wurde der Dachstuhl sowie das 3. Obergeschoss auf Glutnester, mittels Wärmebildkamera, untersucht. Anschließend wurde das Haus entlüftet und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Rund 100 Einsatzkräfte vor Ort

Die weiteren Einsatzkräfte stellten die Wasserversorgung sicher, sperrten die Einsatzstelle ab und blieben zur Sicherheit in Bereitstellung, bis sämtliche Nachlöscharbeiten abgeschlossen waren.
Der anfängliche Verdacht einer Gasexplosion konnte schnell entkräftet werden. Zur Brandursache, sowie zum Sachschaden kann im Moment noch keine Auskunft gege- ben werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vor Ort waren neben den Freiwilligen Feuerwehren aus Astheim, Fahr, Volkach, Sommerach, Stadtschwarzach, Gerolzhofen, Iphofen, ( mit insgesamt rund 100 Einsatzkräften ), das Bayerische Rote Kreuz mit 8 Helfern, sowie der Fachberater des THW Kitzingen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Volkach.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT