Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

A3: VW Golf schiebt sich unter Sattelzug

Fahrer glücklicherweise nur leicht verletzt

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein Autofahrer am Donnerstagmorgen, dessen Fahrzeug sich auf der A 3 unter einen Sattelzug geschoben hatte. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 20.000 Euro.

Gegen 05:40 Uhr war der 62-jährige in Richtung Nürnberg unterwegs. Etwa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Wiesentheid überschätzte er offenbar die Geschwindigkeit eines rechts fahrenden Sattelzuges, wechselte nicht mehr rechtzeitig den Fahrstreifen und krachte mit Wucht auf das Heck des Aufliegers. Dessen Unterfahrschutz wurde dadurch zwar stark deformiert, verhinderte aber trotzdem, dass der VW Golf gänzlich unter den Anhänger rutschte. Total beschädigt kam der Pkw dann auf dem Überholstreifen quer zur Fahrtrichtung zum Stehen.

Der Autofahrer wurde mit einer Handverletzung in ein Krankenhaus gebracht und dort ambulant versorgt. Sein Wagen musste abgeschleppt werden. Der 47 Jahre alte Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Er konnte sein Gefährt selbst zu einer Werkstatt bringen.

Während der Unfallaufnahme und bis der Pkw geborgen war sperrten Beamte der Autobahnpolizei den Überholstreifen ab. Schnell bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge. Besonders die Kolonne der Laster auf dem rechten Fahrstreifen reichte bis zur Rastanlage Haidt zurück.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT