Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kaffee.Plus: Kostenloser Kaffee für Bedürftige

„Aufgeschobener“ Kaffee kommt nach Würzburg

Vor wenigen Tagen hat uns wieder einmal einer unserer fleißigen Facebook-Fans mit einer Idee angeschrieben. Userin Nicole bat uns, einen Artikel über „aufgeschobenen“ Kaffee zu schreiben und uns umzuhören, ob es denn das auch in Würzburg gäbe. Und tatsächlich scheint sich momentan eine Organisation zu formieren, die den „aufgeschobenen“ Kaffee auch nach Würzburg bringt.

Was ist „aufgeschobener“ Kaffee?

Ihr werdet Euch nun wohl fragen, wie man Kaffe aufschieben kann. Die Tradition kommt ursprünglich aus Neapel, wo die Cafékultur seit jeher fest in der Gesellschaft verankert ist. Um 1900 entstand dort der Caffé Sospeso, bei dem Bürger mit mehr Geld einfach einen zweiten bestellten und bezahlten, ohne ihn zu trinken. Der zweite Kaffee wurde dann aufgeschoben und an einen ärmeren Menschen, der danach fragte, ausgegeben.

Drei Freunde organisieren Kaffee.Plus

Die Idee ist die gleiche geblieben und wird von Organisatoren auf der Facebook-Seite Kaffee.Plus und einer Webseite beworben. Eine ganze Reihe an Würzburger Cafés nehmen bereits am „aufgeschobenen“ Kaffee teil. Hier könnt Ihr einen extra Kaffee, Tee oder auch ein Stück Kuchen bestellen und bezahlen. Alles „aufgeschobene“ wird auf einer Schiefertafel im Café eingetragen und kann von Bedürftigen kostenlos bestellt werden.

Laut ihrer Facebook-Seite arbeiten die Organisatoren gerade daran, dass die Aktion bei Bedürftigen bekannt wird. Grundsätzlich würde das Bestellen eines „aufgeschobenen“ Kaffees aber auf Vertrauen basieren, ein Nachweis der Bedürftigkeit werde nicht verlangt.

Folgende Cafés nehmen bereits daran teil:

  • barrossi in der Wilhelmstraße 1, Otto-Wels-Straße 3 und Hofstraße 19
  • Café Journal an der Juliuspromenade 50
  • Wunschlos glücklich in der Bronnbachergasse 22r
  • Petit Café in der Pleichertorstraße 3
  • Segafredo Hülsemann am Marktplatz
  • Caffé etc in der Eichhornstraße 8a
  • Café zum Schönen René am Haugerring 1
  • Café Klug in der Peterstraße 12
  • Bäckerei Köhler in der Karmelitenstraße 1
  • Café Bar Martinelli in der Semmelstraße 19

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT