Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Teure Unachtsamkeit: Auffahrunfall mit sechs Beteiligten

Rund 77.000 Euro Schaden

GEISELWIND, LKR. KITZINGEN. Nur einen kurzen Moment unachtsam war am Samstagvormittag eine 36-Jährige auf der A 3 bei Geiselwind gewesen und schon nahm das Unheil seinen Lauf. Denn daraus entwickelte sich in der Folge ein Auffahrunfall mit insgesamt sechs beteiligten Fahrzeugen, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde. Allerdings beträgt der entstandene Sachschaden nach den ersten Schätzungen der Polizei rund 77.000 Euro.

Situation zu spät erkannt

Die aus Bulgarien stammende Frau war gegen 10.25 Uhr mit ihrem VW-Transporter etwa vier Kilometer vor der Anschlussstelle Geiselwind auf der linken Fahrspur der Autobahn in Richtung Frankfurt unterwegs. Als die Fahrzeuge vor ihr verkehrsbedingt leicht abbremsen mussten, bemerkte sie dies zu spät und fuhr einem direkt vor ihr befindlichen Toyota so stark auf, dass dieser sogar noch auf den VW Caddy davor geschoben wurde.

Im Anschluss daran krachte eine 25-Jährige mit ihrem Renault Clio ins Heck des Transporters. Der Niederländerin ihrerseits fuhr wieder eine Italienerin auf. Zu guter Letzt fuhr dann ein Mann aus Ratingen mit seinem Audi auf den Clio der 24-Jährigen auf. Mit Ausnahme der beiden VW-Modelle wurden die übrigen Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie letztlich abgeschleppt werden mussten.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT