Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf B19

Insgesamt drei Pkw beteiligt

WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 19 mit drei beteiligten Fahrzeugen sind am späten Donnerstagnachmittag zwei Personen verletzt worden. Insgesamt entstand ein Sachschaden, der sich nach ersten Schätzungen auf knapp 25.000 Euro belaufen dürfte.

 25.000 Euro Sachschaden

Dem Sachstand nach wollte ein 37-jähriger BMW-Fahrer aus Würzburg gegen 16.50 Uhr die Bundesstraße von einem Parkplatz aus in Richtung Giebelstädter Steige überqueren.

Offenbar übersah der Mann dabei einen VW Polo, der von Giebelstadt in Richtung Würzburg unterwegs war. Der 55-jährige Polofahrer aus dem Landkreis Kitzingen konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr frontal gegen die rechte Fahrzeugseite des BMW.

Über Verkehrsinsel geschleudert

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW in der Folge über eine Verkehrsinsel geschleudert. Anschließend prallte der Pkw noch gegen einen Suzuki, der in der Giebelstädter Steige wartete, um anschließend auf die B19 aufzufahren.

Mit Verletzungen in Würzburger Krankenhäuser

Bei dem Verkehrsunfall erlitt der BMW-Fahrer mittelschwere Verletzungen. Während der Polofahrer leicht verletzt wurde, kam die 62-jährige Frau am Steuer des Suzuki mit dem Schrecken davon. Beide Verletzte kamen nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in Würzburger Krankenhäuser.

Die drei beteiligten Pkw wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Die Unfallaufnahme erfolgte durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Aufgrund der erforderlichen Aufräum- und Bergungsarbeiten kam es auf der B 19 im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT