Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Konsum von Kräutermischungen: 40-Jährige verstorben

Nach Konsum zusammengebrochen

SCHWEINFURT. Nachdem am Freitagabend eine 40-Jährige offensichtlich nach dem Konsum einer Kräutermischung in einem kritischen Zustand in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, ist die Frau nun am Dienstag verstorben. Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen hatten die Frau und noch zwei weitere Personen den gefährlichen Stoff in einer Wohnung geraucht.

Wie die Kollegen von Swity bereits berichteten, war gegen 21:00 Uhr ein Notruf aus der betroffenen Wohnung bei der Polizei eingegangen. Wie sich herausstellte, waren die 40-Jährige und ein 36-Jähriger nach dem Konsum der Kräutermischung zusammengebrochen. Obwohl sich sofort ein Notarzt um die Frau kümmerte, wurde sie in lebensgefährlichem Zustand in eine Klinik eingeliefert. Dort verstarb sie dann am Dienstag. Vieles spricht dafür, dass das Rauchen des Stoffes für den Tod der Frau ursächlich war.

[adrotate banner=“103″]

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt soll in den nächsten Tagen eine Obduktion des Leichnams stattfinden. Das Ergebnis eines toxikologischen Gutachtens wird jedoch erst in einigen Wochen erwartet. Die Kripo Schweinfurt führt weiterhin die Ermittlungen in diesem Fall. Der 36-Jährige durfte das Krankenhaus mittlerweile wieder verlassen.

Blaulicht Schweinfurt

Täglich alle Blaulicht News aus Schweinfurt 

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT