Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Würzburger Fußballverein trauert um Günter „Nobby“ Fürhoff

Ein Gastbeitrag von Freddy Löblein

Günter „Nobby“ Führhoff ist tot

Fürhoff war den größten Teil seiner Karriere bei Rot-Weiß-Essen (1968-1978) aktiv. Gemeinsam mit Willi „Ente“ Lippens und Horst Hrubesch zählte er zu den herausragenden Spielern der rot-weissen in den 70er Jahren. Für RWE spielte er insgesamt 309 Mal und schoss dabei 70 Tore, ehe es ihn im Sommer 1978 im Spätherbst seiner Karriere nach Unterfranken verschlug.

Trug 73 Mal Blau-Weiß-Schwarz Trikot

Hier spielte Fürhoff für unseren Vorgängerverein, den FV 04 Würzburg unter anderem auch in der Zweiten Bundesliga. Von 1978-1981 trug er insgesamt 73 Mal das Blau-Weiß-Schwarze Trikot der 04er und erzielte dabei neun Tore. Nach dem Ende seiner Karriere lebte Günter Fürhoff in Grombühl, ehe er am gestrigen Montag im Alter von nur 68 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstarb.

Tiefes Mitgefühl und Beileid

Der Würzburger Fußballverein spricht der Familie und den Bekannten von Günter „Nobby“ Führhoff sein tiefes Mitgefühl und Beileid aus.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT