Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mann mit gefälschtem Personalausweis vorläufig festgenommen

Kosovare unter falschem Namen in Deutschland

KLEINLANGHEIM, LKR. KITZINGEN. Einen illegalen Südosteuropäer, der unter einer falschen Identität in Deutschland arbeitete, haben Autobahnfahnder am Mittwochnachmittag bei einer Kontrolle auf der A 3 auffliegen lassen.

Gegen 13:45 Uhr kontrollierten die Fahnder einen Pkw mit Bochumer Kennzeichen und überprüften die Insassen, Europäer verschiedener Nationalitäten. Während sich der 24-jährige kosovarische Fahrer und der 37 Jahre alte türkische Beifahrer, die sich beide legal in der Bundesrepublik aufhalten, ordnungsgemäß ausweisen konnten, zeigte der 19-jährige Mitfahrer einen Personalausweis aus der Slowakischen Republik vor.

Ermittlung wegen Urkundenfälschung und mehrere Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz

Die Beamten erkannten jedoch, dass das Dokument gefälscht war, stellten es sicher und nahmen den jungen Mann mit zur Dienststelle. Dort nannte er seinen richtigen Namen und bekannte gegenüber den Ordnungshütern, dass er weder einen gültigen Reisepass noch einen gültigen Aufenthaltstitel habe. Außerdem kam heraus, dass er sich unter einem falschen Namen und mit dem gefälschten Ausweis einen Arbeitsvertrag erschlichen hatte.

Gegen ihn wird nun wegen Urkundenfälschung und mehrere Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz ermittelt. Für die zu erwartende Strafe musste der Mann aus dem Kosovo eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Zudem hätte er laut Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Biebelried Deutschland umgehend zu verlassen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT