Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Streit zwischen zwei Männern: 17-Jähriger mit Messer verletzt

18-Jähriger in Untersuchungshaft

WÜRZBURG / HEIDINGSFELD. Zu einem Streit zwischen zwei jungen Männern ist es am Dienstagnachmittag in einer Wohnunterkunft gekommen. Dabei wurde ein 17-Jähriger mit einem Messer verletzt und musste zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahmen einen 18-jährigen Tatverdächtigen im Gebäude fest. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg am Mittwochnachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Älterer sticht auf Jüngeren ein

Nach jetzigen Erkenntnissen hatten sich die beiden Heranwachsenden gegen 15:40 Uhr in der Küche ihrer Wohnunterkunft in der Eisenbahnstraße aufgehalten. Dabei ist es zu einer Auseinandersetzung zwischen den Männern gekommen, in deren Verlauf der Ältere ein Messer nahm und mehrfach auf den Jüngeren einstach.

Über Nacht in Arrestzelle

Der Verletzte kam zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik. Der 18-Jährige wurde von Polizisten vorläufig festgenommen und zunächst ebenfalls medizinisch untersucht. Er musste die Beamten zur Dienststelle begleiten und die Nacht über in einer Arrestzelle verbringen.

Termin beim Ermittlungsrichter

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg hatte der 18-Jährige am Mittwochnachmittag einen Termin beim Ermittlungsrichter. Dieser ordnete die Untersuchungshaft gegen die Tatverdächtigen an. Die weiteren Ermittlungen u. a. wegen versuchten Totschlags führt die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT