Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Minderjährigen bedrängt: Ermittlungen gegen 26-Jährigen

Auf Wange und Mund geküsst

ZELLERAU. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt gegen einen 26-Jährigen, weil dieser im Verdacht steht, einen Minderjährigen in der gemeinsamen Asylbewerberunterkunft bedrängt zu haben. Der Mann soll bereits am 22. Dezember das erste Mal auf den Jungen zugegangen sein und auch in der Folgezeit immer wieder Kontakt zu dem Jungen gesucht haben.

[adrotate banner=“266″]

Am Samstag hatte die Mutter mit ihrem 13-jährigen Sohn bei der Würzburger Polizei Anzeige gegen den 26-Jährigen erstattet. Nach jetzigem Sachstand soll der Mann in der Zeit von 22. – 23. Dezember 2015 den Minderjährigen im Treppenhaus der Flüchtlingsunterkunft umarmt und auf Wange und Mund geküsst haben. Da der Beschuldigte den Jungen in der nachfolgenden Zeit immer wieder aufgesucht hatte und auch am Samstag Kontakt zu ihm wollte, meldete die Mutter den Vorfall.

In Gewahrsam genommen

Eine Streifenbesatzung der Würzburger Polizei suchte den 26-Jährigen sofort in der Unterkunft in der Jägerstraße auf. Da Alkohol im Spiel war wurde er zur Verhütung weiterer Straftaten die Nacht über in Gewahrsam genommen. Bezüglich der dauerhaften Unterbringung wurde bereits die Verlegung des Beschuldigten in eine andere Unterkunft veranlasst. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT