Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Welche Studiengänge haben die höchsten Einstiegsgehälter?

Was verdient Ihr nach Eurem Studium?

Ihr habt Euer Abitur erfolgreich absolviert und die Noten können sich auch noch sehen lassen? Dann steht Ihr jetzt vor der Qual der Wahl und der Frage „Was studiere ich bloß?“. Klar, das Studium und der spätere Job sollen Spaß machen, aber als Abiturient und angehender Student träumt man auch davon, sich seine Wünsche in finanzieller Hinsicht einmal erfüllen zu können. Daher spielen die Gedanken ob, und was sich zu studieren lohnt, eine große Rolle. Nicht jeder Studiengang bietet ein hohes Einstiegsgehalt auf dem Arbeitsmarkt. Wenn Ihr nach Eurem Studium möglichst schnell, möglichst viel Geld verdienen möchtet, heißt es bei der Wahl des Studiums aufgepasst. Welche Studiengänge sich am schnellsten im Geldbeutel bemerkbar machen, fasst das Tutored Magazine zusammen. Wenn Ihr Euch für einen der Studiengänge entscheiden solltet, habt Ihr die Möglichkeit diesen an der Universität Würzburg oder an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt zu studieren. Zusammen bieten die beiden Institutionen alle Top-Verdiener-Studiengänge an.

Wirtschaftsingenieure ganz oben auf dem Treppchen

Studiert Ihr Wirtschaftsingenieurwesen dürft Ihr Euch schon jetzt auf Euren Start ins Berufsleben freuen. Nach Angaben von Gehalt.de sind Wirtschaftsingenieure die absoluten Spitzenverdiener. Mit einem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 53.000 Euro im Jahr haben sie sich auf Platz eins der Rangliste gekämpft, so Tutored Magazine. Für alle die wirtschaftlich interessiert und zudem fit in Mathe sind, ist dieser Studiengang auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Ingenieurwissenschaften knapp dahinter

Den Wirtschaftsingenieuren dicht auf den Fersen sind die „normalen“ Ingenieure ohne wirtschaftlichen Schwerpunkt. Klassische Wissenschaften sind Bauingenieurwesen, Maschinenbau und Elektrotechnik. Laut Informationen des Tutored Magazines dürfen Absolventen der Ingenieurwissenschaften beim Berufsstart mit rund 51.0000 Euro jährlich rechnen.

Auf dem dritten Platz: Rechtswissenschaften

Auch die Absolventen der Rechtswissenschaften müssen sich mit ihrem Einstiegsgehalt nicht verstecken. Die Juristen starten mit einem Jahresgehalt von etwa 50.000 Euro ins Berufsleben – insofern die Noten dementsprechend gut sind, so das Tutored Magazine. Allerdings muss man für das spätere finanzielle Wohlergehen in der Studienzeit auch einiges investieren. Laut Tutored Magazine zählen die Klausuren im Rahmen eines Jura-Studiums zu den schwersten Prüfungen an den Hochschulen.

Rectangle
topmobile2

Mediziner vorne dabei

Auch wenn die Arbeitsbedingungen aufgrund der Schichtdienste und der teilweise sehr langen Dienstzeiten durchaus an einem zehren können – finanziell gesehen haben es angehende Ärzte richtig gut. Mit einem Durchschnittsgehalt von 49.700 Euro nisten sich die Medizinabsolventen auf dem vierten Platz der Top-Verdiener ein. Während der Hochschulzeit wird den Medizinstudenten allerdings ein großes Maß an Zeit und Lernaufwand abverlangt.

Platz 5: Wirtschaftsinformatik

Im Studium Wirtschaftsinformatik werden Euch, wie der Name schon sagt, Kenntnisse in angewandter Informatik und Betriebswirtschaftslehre vermittelt. Zudem behandeln die Dozenten mathematische Themen. Wirtschaftsinformatiker beschäftigen sich mit der Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme mittels computergestützter Systeme, so wirtschaftsinformatik.eu. Ein Absolvent bekommt für seine Tätigkeiten laut Tutored Magazine durchschnittlich 48.000 Euro im Jahr.

Banner 2 Topmobile