Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pressebericht zur Stadtmeisterschaft im Hallenfußball

Verbale Streitereien und Schubsereien

WÜRZBURG. Bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft im Hallenfußball kam es am Samstag gegen 15.00 Uhr unter den Anhängern einzelner Vereine zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung und einigen Schubsereien. Durch rasches Einschreiten des Ordnungsdienstes und der Polizei konnte eine Eskalation der Situation verhindert werden.

In diesem Zusammenhang wurden mehreren Personen Platzverweise erteilt, diese mussten die Halle verlassen. Durch strikte Fantrennung und ständige Polizeipräsenz verlief der Rest der Veranstaltung in der Halle am Samstag störungsfrei.

Gegen 21.20 Uhr kam es auf der Juliuspromenade, nach ersten Erkenntnissen, zu einer Auseinandersetzung von Fußballfans. Dabei wurden 2 Personen verletzt. Die Ermittlungen der Polizei hierzu dauern an.

Am heutigen Sonntag verlief die Veranstaltung weitgehend störungsfrei. Lediglich eine Person wurde der Halle verwiesen, da sie sich gegenüber dem Ordnungsdienst ungebührlich verhielt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT