Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Das perfekte Dinner: Das Menü von Kandidatin Sarah

Sarah aus Würzburg kocht

Wie berichtet, wird diese Woche die beliebte Sendung „Das perfekte Dinner“ in Würzburg gedreht. Heute ist Kandidatin Sarah aus Würzburg an der Reihe mit ihrem Versuch, für die vier anderen Kandidatinnen und Kandidaten der Franken-Ausgabe ein perfektes Dinner zu zaubern.

Motto: „In Vino Veritas“

Und wie wir von einem Fan erfahren haben, wurde heute mit zwei der Kandidaten im Café Neubau gedreht. Die beiden wurden zu Sarahs Menü, zu Ihrem Abend und generell zu Ihrer Person befragt. „In Vino Veritas“ soll das Thema zu Sarahs Abend lauten – was ja ganz gut zur hiesigen Spezialität, dem Frankenwein, passen würde. So zieht sich das Thema Wein durch das gesamte Menü.

Silvanersüppchen, Zander und ein rot-weißes Dessert

Laut unserem Fan soll als Aperitif mit einem Apfelwein in das Menü eingestiegen werden. Als Vorspeise soll Sarah ein Silvanersüppchen kredenzen, gefolgt von „Zander in der Kartoffelhaube, Balsamicolinsen und Weinschaum“. Beim Dessert seien sich die beiden Kandidaten noch nicht sicher gewesen. Es solle sich um das Thema „rot-weiß“ handeln. Wenn sich das Thema Wein auch durch die Nachspeise ziehen sollte, dann könnten sich die beiden Kandidaten laut unseren Informationen eine rote und eine weiße Weincrème vorstellen, nachdem auch über Vanillecrème mit roter Grütze spekuliert wurde.

Die beiden Männer, einer davon soll übrigens Winzer sein, wurden jedoch vom Produktionsteam noch weiter zu Sarah befragt. Z.B. ob sie denn Single sei, wie sie wohl wohnen würde, wie Tischdeko heute Abend aussehen würde und ob sie wohl alleine kochen würde. Ende Februar/Anfang März soll die Franken-Edition des „perfekten Dinners“ auf VOX ausgestrahlt werden.

Über „Das perfekte Dinner“

Die Idee hinter dem Format: Hobbyköche aus einer Stadt, die sich vorher nicht kennen, ermitteln, wer von ihnen der beste Gastgeber ist. Dazu laden sie sich mit selbst gestalteten Menükarten gegenseitig zum Essen ein. Jeder Kandidat serviert bei sich zu Hause ein Drei-Gänge-Menü plus Aperitif und die Gäste schauen ihm dabei auf die Finger. Dabei geht es nicht nur ums Essen. Die Mitstreiter bewerten den gesamten Abend – vom der Stimmung über die Dekoration bis hin zur Menüauswahl. Auch den Gastgeber prüfen sie auf Herz und Nieren: Hat er rechtzeitig nachgeschenkt? Kann er seine Gäste bei Laune halten? Und damit die Gäste nicht nur die kulinarischen Fähigkeiten ihres Gastgebers kennenlernen, dürfen sie sich nach der Vorspeise auch ein bisschen in seinen vier Wänden umschauen.

Für die Leistung des Gastgebers vergeben die Gäste am Ende eines jeden Dinnerabends dann bis zu 10 Punkte. Wie viele Punkte ein Gastgeber bekommt, wissen allerdings nur die Zuschauer. Die Kandidaten tappen bis zuletzt im Dunkeln. Erst am Ende der Woche, wenn das letzte Dinner verspeist ist und jeder einmal Gastgeber war, erfahren die Hobbyköche, wer von ihnen der Beste war. Dem Sieger winkt ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro.

Seit März 2006 ist „Das perfekte Dinner“ täglich von Montag bis Freitag um 19 Uhr beim Kölner Fernsehsender VOX im Programm. Die Koch-Doku wurde 2007 mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Rubrik ‚Beste Kochshow‘ ausgezeichnet und gehört mit durchschnittlich rund 1,8 Millionen Zuschauern zu einem der erfolgreichsten VOX-Eigenformate.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT