Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Schreckschusswaffe mitgeführt

„Scharfe Waffe“ im Hosenbund

WÜRZBURG. Am Dienstag gegen 17.30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass in der Steinachstraße eine Person durch einen Zeugen gesehen wurde, welche eine „scharfe Waffe“ im Hosenbund am Rücken stecken habe. Die Person, ein 59-Jähriger Würzburger, konnte kurz darauf in der Brunostraße angetroffen werden. Bei der Durchsuchung der Person, wurde tatsächlich eine Schreckschusswaffe aufgefunden.

[adrotate banner=“266″]

Diese sah einer echten Waffe täuschend ähnlich. Für das Mitführen einer solchen Waffe ist der sog. „kleine Waffenschein“ erforderlich. Diesen hatte der 59-Jährige nicht. Deshalb erwartet ihn nun einen Anzeige wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz. Da der 59-Jährige zudem fast 2 Promille intus hatte wurde er in Gewahrsam genommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT