Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Eure 5 besten Artikel des Jahres 2015

Top 5 der 2. Mio. Nutzer

Das Jahr geht zu Ende und wir haben Euch unter den knapp 5.500 Artikeln, die wir auf www.wuerzburgerleben.de veröffentlicht haben, jene zusammengestellt, die unter den knapp 2 Millionen Nutzern von Euch am häufigsten* aufgerufen wurden.

Platz 5: Jurastudentin spielt Jura und gewinnt

Studierende der Jurisprudenz geraten ja häufiger in den Ruf, bereits während des Studiums ihre vermeintlichen juristischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Lisa klagte erfolgreich gegen eine unfaire Klausur, die aufgrund ihres nicht bestandenen dritten Versuchs zur Exmatrikulation führte.

Sie empfand es als ungerecht, dass derselbe Schein durch unterschiedlich schwierige Klausuren, von unterschiedlichen Professoren gestellt, erlangt werden muss. Alle fünf Richter gaben ihr Recht. Nach 1,5 Jahren Rechtsstreit darf sie nun wieder ihrem Traum Jurastudium weiter nachgehen. Erste Praxiserfahrung – wenn auch mit Hilfe eines ordentlichen Anwalts – hat sie bereits gesammelt.

Aufmerksam geworden sind wir auf den Fall durch eine Freundin von Lisa. Sie hat uns einfach über Facebook angeschrieben. Für unsere Redaktion bedeutet das: auch in 2016 wollen wir Eure Themen, Eure Kritik und Eure Projekte bei uns bringen. Denn das sind die Themen, die nicht nur Euch, sondern viele Würzburger bewegen. Ihr erreicht unser immer und überall, aber vor allem unter redaktion@wuerzburgerleben.de.

Platz 4: Lammbock 2 aka Lommbock

Nachdem Moritz Bleibtreu einst Gerüchte über eine Fortsetzung des wohl berühmtesten deutschen Kinofilms mit Bezug zu Würzburg schürte, machte eine Meldung über einen vermeintlichen Drehstart im April 2016 die Runde. Über 25.500 Mal wurde der Artikel aufgerufen. Das beschert nicht nur Platz 4 im Rückblick, sondern damals dank 13.000 Facebook-Interaktionen auch den 9. Platz auf dem Portal 10000flies.de, auf dem sich normalerweise nur Artikel von Postillon, bild.de und focus online tummeln.

Später bestätigen dann auch Moritz Bleibtreu und der Würzburger Filmemacher Christian Zübert in einem Exklusivinterview den Dreh.

Für unsere Redaktion heißt das im neuen Jahr: wir wollen auch weiterhin die Schnellsten sein. Wir wollen icht nur Meldungen teilen, sondern auch erste exklusive Informationen beschaffen, recherchieren und Quellen befragen – getreu unserem Motto: schneller oder besser, oder am besten beides.

[adrotate banner=“103″]

Platz 3: Königliche Einkäuferinnen

Als das erste Foto des Shopping-Queen Busses in Würzburg auftauchte, war der Hype um die Erfolgssendung mit Guido Maria Kretschmer in Würzburg nicht mehr zu bremsen. Mit über 27.500 Klicks landete der Artikel über den 1. Drehtag in Würzburg auf Platz 3 unsere Rückblicks.

Alle Artikel zu Shopping Queen zählten übrigens über 215.000 Seitenaufrufe. Damit war es Euer Top-Thema des Jahres.

Für unsere Redaktion in 2016 bedeutet es: mehr Fashion, Lifestyle, hübsche Frauen mit Modegeschmack und Shopping – und wahrscheinlich auch mehr Moderation. Denn kaum ein weiches Thema wurde von Euch mit soviel Rigorosität diskutiert wie das Thema Shopping.

Platz 2: Mahnender User-Brief

„Sehr geehrt Damen und Herren, mein Name ist Robin, ich bin 18 Jahre alt und hätte am 09.10.15 um ein Haar mein Leben verloren.“so begann die an uns gesendete E-Mail des jungen Autofahrers, der ohne Schuld in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde und mit seiner Nachricht nicht nur Dank aussprach, sondern vor allem ein Zeichen für Raser und Drängler setzen wollte. Das gelang ihm, denn über 43.500 Mal wurde sein Brief gelesen.

Für unsere Redaktion bedeutet das: wir möchten in 2016 vermehrt Eure emotionalen Themen bringen, die Euch bewegen und von denen Ihr denkt, dass jede und jeder Würzburger/in erfahren sollte. Ihr erreicht unser immer und überall, aber vor allem unter redaktion@wuerzburgerleben.de.

Platz 1: Akademische Erwachsenenunterhaltung

Mit über 52.000 Seitenaufrufen landet der Artikel über einen „Amateur-Porno“, der in eine der Chemie-Hörsäle der Universität Würzburg gedreht wurde, auf Platz 1. Für die Redaktion ein klares Signal, dass Würzburg nicht nur Crime, sondern auch mehr Sex (lesen) möchtet. Der im Artikel enthaltet Click-Bait auf den Porno erhielt übrigens knapp 16.000 Klicks.

Was übrigens bisher nicht geschrieben wurde: die Darstellerin ist keine Studentin der Uni Würzburg und auf einschlägigen Portalen tatsächlich als „Amateur“-Darstellerin bekannt. Die Uni leitete nach Veröffentlichung des Artikels juristische Schritte wegen Hausfriedensbruch gegen die junge Dame ein – aber das scheint sie als „Berufsrisiko“ und kostenlose PR vielleicht sogar kalkuliert zu haben.

 

*nicht berücksichtigt sind Blaulicht-Artikel, die aufgrund ihre Tragik nicht in diesem Jahresrückblick erscheinen sollen.

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT