Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

A3 bei Kist: Unbekannter wirft Stein auf Auto

Im Frontbereich getroffen

KIST, LKR. WÜRZBURG. Am Mittag des 1. Weihnachtsfeiertags hat ein bislang Unbekannter von einer Autobahnbrücke bei Kist aus einen Stein auf ein vorbeifahrendes Auto geworfen und dieses im Frontbereich getroffen. Zum Glück wurde dabei niemand verletzt und der entstandene Sachschaden hält sich mit rund 500 Euro Sachschaden noch in Grenzen.

Die Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried hofft nun, mit Hilfe von Zeugenhinweisen auf die Spur des Täters zu kommen.

Männliche Person gesucht

Anscheinend gibt es immer noch unbelehrbare Zeitgenossen, die nichts Besseres zu tun haben, als Gegenstände von einer Brücke auf Fahrzeuge zu werfen. So geschehen auch am 1. Weihnachtsfeiertag, als ein 39-Jähriger gegen 11.55 Uhr mit seinem BMW auf der A 3 von Würzburg her kommend am Autobahndreieck Würzburg-West in Richtung Stuttgart unterwegs war.

Denn als er mit seinem Pkw gerade auf der Überleitung zur A 81 die Überführung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Kist und Eisingen passierte, konnte er dort eine männliche Person erkennen.

Etwa 6 x 5 cm Granitstein

Diese warf augenscheinlich etwas herunter, denn unmittelbar danach vernahm der Geschädigte einen Schlag. In seiner Nähe befand sich zu diesem Zeitpunkt kein weiteres Fahrzeug. Als er im nächsten Parkplatz sein Auto begutachtete, stellte er fest, dass in seiner Frontschürze ein etwa 6 x 5 cm großer Granitstein steckte.

Von dem Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor:

Männlich, kräftige Statur, dunkle kurze Haare, er war bekleidet mit einer orange-roten Steppjacke.

Zeugen, die am 1. Weihnachtsfeiertag in der Zeit zwischen 11.50 – 12.00 Uhr im Bereich zwischen Kist und Eisingen verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben bzw. Hinweise auf den Steinewerfer geben können, werden deshalb gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried, Tel.-Nr. 09302/910-130 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT