Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Polizei München: Die „helle“ Seite der Macht

Meister Yoda und die Polizei

Aktuelle Meldungen, Präventions- und Verhaltenshinweise, Fahndungen oder Zeugenaufrufe.  Seit dem 15.09.2014 ist auch die Münchner Polizei in den Sozialen Medien vertreten und postet via Facebook oder zwitschert auf Twitter . Das erstes bayerische Polizeipräsidium mit einem eigenen Account.

Über 20.000 Fans zählt die Facebook-Seite der Münchner bereits und hat damit „Testphase“ mehr als erfolgreich bestanden. Mit Witz, Kreativität und junger Ansprache, gelingt dem Social-Media-Team der Münchner Polizei ein sympathischer „Web 2.0- Auftritt“. Fast wie bei uns hier also 😉

„Wenn Hilfe du wirst brauchen, die Polizei für dich da ist.“ 

Schön, dass neben den ganzen unschönen Nachrichten von Schlägern, Einbrechern oder Alkoholsündern am Steuer, auch Platz für Beiträge ist, die auch einmal eine andere Seite der Polizei zeigt.

Der Mix kommt bei den Fans gut an – es drücken dort auch schon mal über 4.400 Leser den „Gefällt mir“-Button, auf einen nicht ganz so „Polizeitypischen“ Beitrag, wie ein aktueller Beitrag zum neuen „Star Wars“-Film zeigt:

Polizei Notruf – 110

Stark die dunkle Seite der Macht ist.
Wenn Hilfe du wirst brauchen, die Polizei für dich da ist.

Was Meister Yoda uns damit sagen will:

Wenn Ihr im täglichen Leben die Hilfe der hellen Seite der Ma… ähh Polizei braucht, dann könnt Ihr euch jederzeit an die Notrufnummer 110 wenden. Wir helfen Euch rund um die Uhr und an allen Tagen des Jahres.

Eure Münchner Polizei“

Polizei Notruf – 110

Stark die dunkle Seite der Macht ist.
Wenn Hilfe du wirst brauchen, die Polizei für dich da…

Posted by Polizei München on Donnerstag, 17. Dezember 2015

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT