Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Einbrecher aktiv: Polizei bittet Bevölkerung um rasche Mitteilung

Bitte um rasche Mitteilung bei verdächtigen Wahrnehmungen

BAYERISCHER UNTERMAIN. Am Dienstag ist in vier Wohnhäuser eingebrochen worden. Die Diebe hatten erneut Bargeld und Schmuck im Visier und flüchteten dann jeweils rasch vom Tatort. Das Polizeipräsidium Unterfranken bittet Zeugen um Hinweise, sobald ihnen etwas Verdächtiges auffällt.

Als der Besitzer eines Einfamilienhauses in der Kantstraße in Großostheim gegen 19.00 Uhr nach Hause kam, musste er feststellen, dass Einbrecher im Haus gewesen waren. Die Unbekannten waren durch ein Kellerfenster ins Anwesen gelangt und hatten das Gebäude durch die Terrassentüre wieder verlassen. Entwendet wurde nichts. Es ist möglich, dass die Täter bei ihrem Einbruch gestört wurden. Der Schaden am Fenster beläuft sich auf rund 600 Euro. Die Täter waren in der Zeit ab 09.00 Uhr morgens in das Haus eingedrungen.

Die Zeit zwischen 18.30 Uhr und 19.00 Uhr hatte drei Unbekannten in Stockstadt am Main gereicht, um in ein Einfamilienhaus in der Forststraße einzusteigen. Die Täter drangen gewaltsam durch ein Fenster an der Gebäuderückseite ein und durchsuchten die Räume nach Wertvollem. Dabei fiel ihnen etwa 50 Euro Bargeld in die Hände. Die Reparaturkosten für die Fensterscheibe werden mit einigen hundert Euro zu Buche schlagen. Beim Verlassen des Grundstücks wurden die Einbrecher offenbar von einer Zeugin beobachtet. Die Frau hatte drei Männer mit dunkler Kleidung erkennen können. Eine der Personen war etwa 1,75 m groß, ca. 25 Jahre alt und trug dunkle Kleidung.

Auch in Rothenbuch waren am Dienstag Einbrecher zu Gange gewesen. Sie hatten aus einem Mehrfamilienhaus in der Gartenstraße mehrere hundert Euro Bargeld und Schmuck entwendet. Wie die Täter ins Haus gelangten, ist bislang noch unklar. Die Tatzeit kann auf den Zeitraum zwischen 08.00 Uhr und 16.30 Uhr eingegrenzt werden. Eine Nachbarin hatte am vergangenen Dienstag und Samstag jeweils zwischen 22.00 Uhr und 23.00 Uhr Personen mit Taschenlampen im Garten der Geschädigten beobachtet. Eventuell hatten die Täter da das Haus im Vorfeld ausgekundschaftet. Die Polizei wurde über die Wahrnehmung nicht verständigt.

Alarm schlägt Einbrecher in die Luft

Bei einem Anwesen in der Obernauer Straße in Aschaffenburg blieb es bei einem versuchten Einbruch. Die Unbekannten hatten um 16:55 Uhr probiert, ein Fenster im Erdgeschoss aufzuhebeln. Das Anwesen ist alarmgesichert und der ausgelöste Alarm schlug die Einbrecher offenbar in die Flucht. So gelangten sie nicht an Beute, richteten aber Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro an. Ein Zeuge, der die Alarmanlage ebenfalls hörte, konnte einen jungen Mann beobachten, der sich vom Grundstück der Geschädigten entfernte. Der Fremde war etwa 1,85 m groß und schlank. Auch hier erfolgte keine Benachrichtigung der Polizei.

Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auch auf Hinweise von Zeugen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sachdienliche Angaben zu den Einbrüchen machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 06021/857-1732 zu melden.

Das Polizeipräsidium Unterfranken nimmt die Einbrüche nochmals zum Anlass, um darauf hinzuweisen, dass die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist. Sollten Ihnen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Wohngebieten oder gar Personen auf Grundstücken von Anwohnern auffallen, verständigen Sie möglichst rasch die örtliche Polizei oder wählen Sie den Notruf. Zögern sie nicht, sich bei der Polizei zu melden. Denn es gilt auch weiterhin: Die Polizei kommt lieber einmal zu viel, als einmal zu spät!

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT