Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Deutschland setzt Raucherschutz-Regelung um

Schockbilder werden Pflicht

Als eines der letzten Länder in der EU setzt Deutschland laut Angaben der tagesschau die Raucherschutz-Regelung um. Das bedeutet ab dem kommenden Frühjahr für alle Raucher, dass sie sich auf Bildern von schwarzen Zahnstummeln, krebsbefallenen Lungen und faulenden Raucherbeinen auf Zigarettenpackungen einstellen müssen. Denn wie die tagesschau berichtet, sollen die die sogenannten Schockbilder nun nach einem Beschluss des Bundeskabinetts Pflicht werden und vor allem junge Menschen vom Rauchen abhalten.

„Rauchen kann tödlich sein“

Bisher sollten nur Warnhinweise auf Zigarettenpackungen, wie „Rauchen kann tödlich sein“ oder „Wenn Sie rauchen, schaden Sie Ihren Kindern, Ihrer Familie, Ihren Freunden“ vom Rauchen abhalten, die laut der tagesschau auf nur rund einem Drittel aller Schachteln oder Tabakbeutel zu finden seien. Ab Mai 2016 sollen nun zusätzlich die sogenannten Schockbilder abschrecken. Für diese seien mindestens zwei Drittel der Vorder- und Rückseite einer Schachtel vorgesehen. Verpackungen mit den alten Warnhinweisen, die vor dem Stichtag produziert wurden, dürfen allerdings noch ein Jahr lang verkauft werden.

Deutschland als eines der letzten EU-Länder

Deutschland setzt damit als eines der letzten Länder die EU-Tabakrichtline um, welche nach langen Streitgesprächen nun ausgehandelt wurde. Nur noch in Bulgarien sei bestimmte Werbung für Tabakwaren erlaubt, so die tagesschau. Ginge es nach den Grünen, wäre die Regelung längst umgesetzt worden. Auch der drogenpolitische Sprecher im Bundestag wirft laut Angaben der tagesschau das Fehlen einer Gesamtstrategie gegen den Tabakkonsum in Deutschland vor. Denn, wenn es um Menschenleben gehe, dürfe dieser nicht auf Arbeitsplätze und Steuereinnahmen achten.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT