Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Stadtrat stimmt für Abriss der Bahnhofspavillons

Mehrheit stimmt für Abriss

Wie die Main Post berichtete, stimmte die Mehrheit im Würzburger Stadtrat für den Abriss der Pavillons am Hauptbahnhof. Im Juli 2016 sollen sie abgerissen und bis zur Landesgartenschau 2018, an den Original-Bahnhofshäuschen orientiert, wieder aufgebaut werden, so die Main Post. Offizielle Informationen haben die Mieter und Angestellten vor der heutigen Abstimmung im Stadtrat nicht erhalten, sie wissen lediglich aus Medienberichten, dass ihnen ein möglicher Abriss bevorstehen könnte.

Aus für den schönen René

Wie bereits berichtet, hängen nicht nur viele Würzburger an den Pavillons, auch für die Mieter würde ein Abriss und bis Februar 2018 geplanter Neubau einen großen Verlust bedeuten. Für das „Café zum schönen René“ würde der Abriss laut Angaben der Main Post sogar das Aus bedeuten – Zumindest für die kultige 45 Quadratmeter große Location am Hauptbahnhof.

Erhöhung der Mieten nach Neubau?

Die Taxifahrer am Bahnhof hoffen auf einen Ersatz-Container. Denn sie nutzen ihren Pavillon nicht nur als Aufenthalts– und Pausenraum, sie erhalten dort auch Verpflegung. „Ohne den beheizten Pavillon müssten wir die meiste Zeit im Taxi verbringen und den Motor laufen lassen“, so ein Taxifahrer am Bahnhof. Der Mieter des Taxipavillons befürchtet zudem eine Erhöhung der Mietpreise im Anschluss an den Neubau.

Baukosten in Höhe von 4,32 Millionen Euro

Laut Informationen der Main-Post würden die Baukosten rund 4,32 Millionen Euro betragen. Bauherrin soll die Stadt sein und architektonisch sollen sich die neuen Pavillons an den Original-Bahnhofshäuschen orientieren, so berichtete die Main-Post. Die Bahntochter Station & Service AG würde zum Generalmieter der Pavillons werden und der Stadt einen Mietvorschuss in Millionenhöhe zahlen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT