Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Infostände der Polizei zum Taschendiebstahl und Einbruch

Würzburger Polizei mit Infoständen

WÜRZBURG. Taschendiebe haben das ganze Jahr über Saison. Bei einer Analyse der vergangenen Jahre fällt auf, dass eine Vielzahl der Delikte unter den Slogan „Gelegenheit macht Diebe“ fällt.

Waren früher eher professionelle Diebesbanden auf Tour, so nutzen jetzt einzelne Langfinger die Gunst der Stunde. Eine im Einkaufswagen abgelegte Handtasche, eine offensichtlich in der Außentasche einer Jacke oder eines Mantels aufbewahrte Geldbörse oder die in der Umkleidekabine abgestellte Tasche sind dann schnell ein „Objekt der Begierde“.

Das böse Erwachen kommt meist erst dann, wenn das Opfer an der Kasse steht und seine Geldbörse nicht mehr findet. Nicht selten verschwinden neben Ausweispapieren und Scheckkarte auch einige Hundert Euro Bargeld.

Leichtes Spiel für Diebe

In den Vorweihnachtswochen passieren nicht mehr Delikte als im übrigen Jahr. Aber, wo es eng zugeht und gedrängelt wird haben die Diebe meist ein leichtes Spiel. Gestresste Geschenke-Sucher können leichter Opfer eines Langfingers werden. Fast immer gelingt der Griff zum Portemonnaie eher unbemerkt, so dass das böse Erwachen erst beim nächsten Bezahlen kommt.

Genau deshalb ist die Würzburger Polizei an drei Freitagen im Advent nachmittags jeweils von 13.30 bis 17.30 Uhr jeweils mit einem Infostand in der Fußgängerzone neben dem Kaufhof (Schönbornstraße / Ecke Maulhardgasse) präsent.

Die Termine:

  • Freitag, 4. Dezember 2015
  • Freitag, 11. Dezember 2015
  • Freitag, 18. Dezember 2015

Die Würzburger Polizei möchte damit für das Thema Taschendiebstahl sensibilisieren und praktische Präventionstipps geben. Auch zum Thema Wohnungseinbruch stehen die Beamten Rede und Antwort.

Die Sicherheitspartner der Würzburger Polizei unterstützen die Aktion. Der Einzelhandelsverband legt in einigen Geschäften in der Innenstadt die Themen-Flyer aus. Die WVV weist in den Straßenbahnen und Bussen mit Plakaten auf die Thematik hin. Auch der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Würzburg ist in diesem Bereich eingesetzt und trägt so zur Erhöhung der Sicherheit bei.

Natürlich wird in dieser Zeit der innerstädtische Bereich vermehrt durch uniformierte und zivile Kräfte bestreift. Die Aktion wird flankiert durch den Einsatz der Sicherheitswacht.

Mit der Aktion will die Polizei die „Weihnachtsgestressten“ auf die Gefahren aufmerksam machen und den Dieben den Griff zum fremden Geldbeutel erschweren.

Stopp dem Diebstahl!

  • Bewahre Geld, Kredit- und EC-Karten oder Ausweispapiere möglichst nur in verschlossenen Innentaschen der Kleidung auf!
  • Lege Handtasche oder Geldbeutel nie in den Einkaufskorb oder in den Einkaufswagen!
  • Sorge dafür, dass Deine Handtasche stets geschlossen ist; klemme diese im Gedränge unter den Arm!
  • Achte in Umkleidekabinen auf Geldbörse und Brieftasche!
  • Nehme grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie voraussichtlich an diesem Tage benötigt wird!
  • Lasst beim Einsatz Ihrer Scheck- oder Kreditkarte an Kassen oder Geldautomaten Ihre Geheimzahl nicht ausspähen. Mit der Kenntnis der Geheimzahl wird die Karte zu einem besonders wertvollen Diebesgut.
  • Lasse keine Wertsachen im Fahrzeug zurück, Dein Auto ist kein Safe!

Wir wollen, dass die Vorweihnachtsfreude durch nichts getrübt wird und wünschen Euch sichere und entspannte Einkaufstage in Würzburg.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT