Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Autotransporter auf A3 komplett ausgebrannt

Rund 100.000 Euro Schaden

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Ein mit Gebrauchtwagen beladener Autotransporter ist am Mittwochnachmittag auf der A3 bei Helmstadt komplett ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich selbst rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro.

Hinterrad fängt Feuer

Kurz vor 16.30 Uhr war ein 38-Jähriger aus dem Raum Wiesbaden mit dem Lkw auf der A3 in Fahrtrichtung Frankfurt unterwegs. Auf Höhe von Helmstadt fing das rechte Hinterrad des Anhängers vermutlich aufgrund eines technischen Defektes bzw. Schadens Feuer.

Der Kraftfahrer konnte sein Gefährt noch auf den Standstreifen fahren, abstellen und sich selbst unverletzt in Sicherheit bringen. Der Lastzug samt den acht geladenen Gebrauchtwagen wurde ein Raub der Flammen.

Rasch vor Ort waren neben Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Helmstadt, Üttingen, Waldbrunn, Wertheim und Neubrunn, die die Flammen zügig im Griff hatten.

Auch Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren vorsorglich vor Ort gekommen. Die Absicherung der Unfallstelle unterstützte eine Streife der Bundespolizei, die zufällig zu dem Unfall dazu gekommen war.

Ein Schwerlastkran kümmerte sich um die Bergung des Lkw-Wracks. Ab etwa 19.30 Uhr war zumindest der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT