Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

111 Orte: Die unbefleckte Empfängnis an der Marienkapelle

Das große Kichern vor der Marienkapelle

Wer in Würzburg noch nie eine Stadtführung mitgemacht hat und sich vielleicht manchmal wundert, warum die Touristenscharren gerade an der Marienkapelle Kicheranfälle bekommen – nun der kennt die Würzburger Verbildlichung der unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria vielleicht noch nicht!

Von Gottes Mund in Marias Ohr

Es gleicht ein bisschen einem Comic, aber eben aus dem Mittelalter. Die klassische Verkündigungsszene wird in den unteren zwei Dritteln des Tympanons am Nordportal der Marienkapelle dargestellt. Links sieht man den Erzengel Gabriel, rechts die Jungfrau Maria und zwischen Ihnen eine Vase mit drei Lilien, sie gelten als Zeichen der Jungfräulichkeit.

Und nun der Teil zum Schmunzeln. Über den beiden ist der Gottvater zu erkennen, von dessen Mund ein Schlauch zu Marias Ohr führt. Auf dem Bauch rutscht das Jesuskind den Schlauch hinab und wirkt dabei sichtlich amüsiert – ein bisschen wie die Kinder im Dallenbergbad, wenn sie die Rutsche runter flitzen. Aber hier handelt es sich nunmal um eine unbefleckte Empfängnis, von Gottes Mund in Marias Ohr.

Das Buch 111 Würzburger Orte im WüShop

Was das Typanon am Westportal der Marienkapelle mit dem Papst und der Hölle zu tun hat, lest Ihr in dem Buch „111 Orte in und um Würzburg die man gesehen haben muss” von Bernhard Horsinka und Renate Bugyi-Ollert. Dieses und noch vieles mehr findet Ihr in unserem WüShop.  Neben schönen Würzburg Artikeln, wie dem Postkarten-Set mit 12 Motiven Eurer Stadt, der #Wue Snapback Cap und dem Kunstdruck von Würzburg. Ob Geburtstag oder Jubiläum – hier findet Ihr für jeden Anlass das richtige Geschenk.

Weitere Geschichten aus dem Buch “111 Orte” findet Ihr hier.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT