Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zeitungszusteller übergibt Geld: Tatverdächtiger festgenommen

Zeitungszusteller übergibt Geld

WÜRZBURG / SANDERAU. Am frühen Donnerstagmorgen ist ein Mann einem Zeitungszusteller in drohender Weise gegenübergetreten. Der Geschädigte übergab diesem, anscheinend aus Angst, mehrere Geldscheine. Eine Streifenbesatzung der Würzburger Polizei nahm einen 28-Jährigen in unmittelbarer Tatortnähe fest. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Beschuldigten eingeleitet.

Gegen 04:30 Uhr war der Zeitungszusteller in der Sonnenstraße unterwegs. Ein Mann kam auf ihn zu und forderte den Ausweis des Geschädigten. Nach den derzeitigen Erkenntnissen hatte der Zusteller durch das rabiate Auftreten des Mannes derart Angst, dass er ihm Geld anbot. In einer Bank in der Virchowstraße hob der Geschädigte Bargeld ab und übergab es dem Täter. Dieser lief nach der Übergabe in Richtung Innenstadt davon und die Polizei wurde über Notruf alarmiert. Mehrere Polizeistreifen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt fahndeten nach dem Mann.

Am Sanderring wurden die Beamten auf einen 28-Jährigen aufmerksam, der auf die Beschreibung passte. Es folgten die vorläufige Festnahme des dringend Tatverdächtigen und der Transport zur Polizeidienststelle. Dort führte ein Arzt eine angeordnete Blutentnahme bei dem alkoholisierten Beschuldigten durch. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen Amtsanmaßung ermittelt.

Dem Ermittlungsstand zufolge dürfte der Beschuldigte nicht als Tatverdächtiger für den Angriff auf eine Zeitungsausträgerin am vergangenen Freitag in Höchberg in Frage kommen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT