Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Feuerwehr: Bootsanhänger löst sich während Einsatzfahrt

Verkehrsunfall mit Feuerwehrfahrzeug

GROSSOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Sonntagnachmittag ist es zu einem Verkehrsunfall mit einem Feuerwehrfahrzeug gekommen. Ein Bootsanhänger hatte sich während einer Einsatzfahrt gelöst und war anschließend in den Gegenverkehr geraten. Ein Autofahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro.

Kurz nach 13.30 Uhr hat sich der Verkehrsunfall auf der Kreisstraße AB 8 ereignet. Die Freiwillige Feuerwehr Kleinostheim befand sich zu diesem Zeitpunkt im Zusammenhang mit einer Vermisstensuche auf einer Einsatzfahrt. Das Feuerwehrfahrzeug war in Richtung Flugplatz Ringheim unterwegs, als sich aus noch ungeklärter Ursache der Bootsanhänger löste.

Gegen Anhänger gekracht

Der Fahrer eines entgegenkommenden Opels konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und stieß frontal gegen den Anhänger. Daraufhin überschlug sich der Pkw und kam auf dem Dach zum Liegen. Der 39-Jährige am Steuer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Er kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus.

Nach der Kollision hob der Bootsanhänger offenbar ab und traf beim Landen noch einen Hyundai, der in Richtung Ringheim fuhr. Dem Sachstand nach kam die Fahrerin im Alter von 48 Jahren mit dem Schrecken davon.

Etwa 35.000 Euro Schaden

Beide Pkw haben nach dem Verkehrsunfall nur noch Schrottwert und mussten abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe an allen Fahrzeugen, einschließlich des Anhängers, dürfte nach ersten Schätzungen etwa 35.000 Euro betragen.

Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Aschaffenburg bleibt die Kreisstraße zwischen der B 26 und dem Flugplatz Ringheim komplett gesperrt. Der Verkehr wird durch die Einsatzkräfte vor Ort umgeleitet. Zur Absicherung der Unfallstelle befindet sich auch die Freiwillige Feuerwehr Großostheim mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT