Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach mehreren Diebstahlsdelikten: 35-Jähriger festgenommen

Vielzahl von Diebstählen aus Automaten

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Am Mittwochabend haben Zivilbeamte der Operativen Ergänzungsdienste einen 35-Jährigen festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, eine Vielzahl von Diebstählen aus Automaten, einen Pkw-Aufbruch und einen Einbruch in eine Cafeteria verübt zu haben. Wegen eines Haftbefehls in anderer Sache sitzt der Mann seit Donnerstag in Haft. Die Kripo Würzburg ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.

Insgesamt 17 Verkaufsautomaten

Bereits in der Nacht von 09.09. auf den 10.09. war es in der Gutenbergstraße zu einem Aufbruch eines geparkten Kleintransporters gekommen. Der damals noch Unbekannte entwendete aus dem Fahrzeug eine Tankkarte, mehrere Schlüssel für Getränke- und Süßwarenautomaten und einen Laptop. Mit den gestohlenen Schlüsseln wurden in der Folge im Stadtgebiet Würzburg insgesamt 17 Verkaufsautomaten geöffnet und daraus Bargeld entwendet. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen.

Durch gesicherte Spuren am Fahrzeug war es möglich, einen 35-Jährigen als dringend Tatverdächtigen für dieses Delikt zu identifizieren. Zunächst war es für die Kriminalbeamten nicht möglich, weitere Maßnahmen gegen den Mann zu treffen, denn er war nach Aktenlage ohne festen Wohnsitz. Zusätzlich haben sich auch Anhaltspunkte dafür ergeben, dass der 35-Jährige wohl als Tatverdächtiger für den Einbruch in eine Cafeteria in der Nacht von 13.09. auf 14.09. in der Josef-Schneider Straße in Frage kommt. Hier hatte sich der Einbrecher gewaltsam Zutritt zu der Krankenhaus-Cafeteria verschafft und aus einer Kasse Bargeld entwendet.

Taten gestanden

Zivile Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste Würzburg hielten in der Folge die Augen nach dem 35-Jährigen offen. Letztlich entdeckte eine Streife den Mann am Mittwochabend gegen 18:40 Uhr zu Fuß in der Josef-Schneider-Straße. Wegen eines Haftbefehls in anderer Sache klickten hier an Ort und Stelle die Handschellen. Im Rahmen einer sich anschließenden Beschuldigtenvernehmung in der Polizeidienststelle räumte der Mann dann auch ein, dass er die Diebstähle aus den Automaten verübt hat, in die Cafeteria eingestiegen war und auch für den Aufbruch des Kleintransporters verantwortlich sei.

Der gesamte Beuteschaden beläuft sich nach derzeitigen Erkenntnissen auf etwa 3.500 Euro. Der Sachschaden für alle Fälle wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Ein Richter des Amtsgerichts Würzburg schickte den 35-Jährigen am Donnerstagnachmittag mit dem bereits bestehenden Haftbefehl hinter Schloss und Riegel einer Justizvollzugsanstalt. Die Staatsanwaltschaft Würzburg beabsichtigt nun, noch einen weiteren Untersuchungshaftbefehl für die vorliegenden Straftaten zu beantragen. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT