Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

DB Regio unterstützt Projekt „Stadt für Kinder“

DB Regio Franken zeigt Engagement

Die Mainfrankenbahn und der Main-Spessart-Express zeigen soziale Kompetenz und unterstützen das Projekt „Stadt für Kinder“. DB Regio Franken engagiert sich seit Jahren in vielfältigen sozialen Projekten in der Region (u.a. bei Stadt für Kinder, KIWI und zahlreichen Kinderhorten), bundesweit ist die Bahn z.B. in der Stiftung „Offroad-Kids“ – einer Organisation, die sich für Straßenkinder in Deutschland einsetzt, aktiv.

Spendenübergabe und Ballonverkauf

Robert Feldner (DB Regio Franken): „Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express wollen in der Region nicht nur für gute Verkehrsverbindungen sorgen, sondern auch soziale Kompetenz zeigen. Sie fühlen sich der Region verbunden und wollen etwas zurückgeben durch die Unterstützung verschiedener sozialer Projekte.“ Auf der Mainfrankenmesse wurde mit der Übergabe einer 500 EUR-Spende eine langfristige Partnerschaft mit dem städtischen Projekt „Stadt für Kinder“ begründet, das von der Bahn bereits früher mit Spenden bedacht wurde. Die Nachhaltigkeit des seit 16 Jahren bestehenden Projekts hat die Verantwortlichen beeindruckt.

„Stadt für Kinder e.V.“

Der Verein „Stadt für Kinder e.V.“ hat sich bei seiner Gründung 1999 das Ziel gesetzt, die präventive Kinder- und Jugendarbeit in Würzburg zu fördern. Die Stärke des Vereins ist die überparteiliche Besetzung und Verankerung im Stadtrat, die Kooperation mit der „ARGE Familien“, der Stadt Würzburg und der Main-Post. Ziel ist eine Partnerschaft für Kinder quer durch die Stadt: Mit Hilfe von Spenden und Aktionen soll das Netz für Kinder, Jugendliche und Familien schrittweise verstärkt werden. Dabei setzt „Stadt für Kinder“ vor allem auf nachhaltige Stadtteilprojekte. Der Verein versteht sich als Motor, um notwendige Projekte in Gang zu setzen. Dabei kooperiert er eng mit dem Sozialreferat und lässt die Stadt nicht „aus der Pflicht“, in bewährte Projekte zu investieren.

Spenden fließen komplett in die Projekte

Matthias Pilz, langjähriges Mitglied der Finanzkontrollkommission des Vereins, stellte auf der Mainfrankenmesse den Verein vor. Er betonte, dass alle Spenden zu 100 % in die Projekte fließen, denn alle Unkosten deckt der Verein. Alle Finanzen sind transparent, auch die Main-Post als Mitglied erhält die Kassenberichte im Detail. Claus Köhler, der seit 1999 das älteste Projekt, den Aktivspielplatz Steinlein in der Lindleinsmühle leitet, berichtete über seine Stadtteil-Arbeit mit Kindern und Familien. Die Mainfrankenbahn und der Main-Spessart-Express engagieren sich bei Jugend- und Kindereinrichtungen, kirchlichen Einrichtungen (Caritas, Diakonie) und weiteren sozialen Einrichtungen (z.B. DAHW) im mainfränkischen Raum; sie zeigt damit soziale Kompetenz und damit Verbindung mit der Region.

Unterstützte Projekte

„Stadt für Kinder“ unterstützt folgende Projekte (Grundfinanzierung über die Stadt Würzburg):
· Aktivspielplatz Steinlein (Lindleinsmühle): pädagogisch betreuter Spielplatz mit Spielhaus (6-12 Jahre)
· Spielgarten Heuchelhof: offene pädagogische Betreuung im Spielhaus und Spielgarten (6-12 Jahre)
· Connected Heuchelhof: Integrationsprojekt für Jugendliche (12-16 Jahre)
· Offene Kinder- und Jugendarbeit in Lengfeld und Rottenbauer (12-18 Jahre)
· Kupschacker-Kinderclub (Grombühl): pädagogisch betreuter Spielplatz mit Spielhaus (6-12 Jahre).
· Workshops an Grund-, Mittel- und Förderschulen zur Förderung der Persönlichkeit und des Sozialverhaltens
· Spielstuben Sanderau und Heidingsfeld: Offene kostenlose Treffpunkte für Eltern mit Kleinkindern
· Zum 15. Jubiläum des Vereins: Zirkusprojekt 2015 „Wir sind Heidingsfeld“

Mainfrankenbahn – mobil in der Region

Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern. Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob man beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region. Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass man bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.bahn.de/mainfrankenbahn

Main-Spessart-Express – verbindet Franken mit Hessen

Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart – entdeckt die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regional-Express-Linie „Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt“). So startet Ihr entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießt mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften. Ab Dezember 2015 umsteigfreie Verbindung der Linie bis Bamberg und Erweiterung des Fahrplanangebotes! Weitere Infos gibt es „online“ unter: www.bahn.de/main-spessart-express

Das „Stadt für Kinder“-Team 2015

  • Vorstand: Marianne Albrecht, Marion Schäfer-Blake
  • Beirat: Sabine Wolfinger, Lore Koerber-Becker, Barbara Lehrieder, Micaela Potrawa, Charlotte Schloßareck, Regine Samtleben, Erich Bodenbender
  • Finanzkontrollkommission: Christof Grütz, Matthias Pilz
  • Schirmpaten: Robert Scheller & Hanna Rosenthal

Spendenkonto

IBAN DE 93 7905 0000 0043 8705 00
BIC: BYLADEM1SWU
Eure Spende ist gemeinnützig, bei Spenden bis 200 EUR gilt der Bankbeleg als Spendenbeleg. Eure Spende fließt zu 100 % in die Förderprojekte, alle Verwaltungskosten trägt der Verein.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der DB Regio AG. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT