Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Die Geschichte des ersten deutschen Fernbusunternehmens

Reisen leicht gemacht

Schon lange ist das Reisen mit Fernbussen sehr beliebt – es ist günstig, komfortabel und umweltfreundlich! Das Berliner Fernbusunternehmen berlinlinienbus.de baut ab dem 15. Oktober 2015 sein Angebot in Würzburg weiter aus. Per Direktverbindung sind dann sowohl Berlin als auch Freiburg zweimal täglich erreichbar. Grund genug, auch einmal in die interessante Geschichte des Unternehmens einzutauchen!

Wie lange gibt es denn das Unternehmen berlinlinienbus.de schon und wie lässt sich die Firmengeschichte zusammenfassen?

Schon 1945 starteten in Deutschland die ersten Fernbusse. Dieser Moment ist die Geburtsstunde des Fernbusverkehrs in Deutschland und hier beginnt die Geschichte von berlinlinienbus.de. Damals pendelten die Busse im besetzten Nachkriegsdeutschland auf festen Routen von West-Berlin nach Bayern sowie nach Hannover und Frankfurt am Main.

Ab 1969 boten qualitätsbewusste Busunternehmen ihre Leistungen unter der gemeinsamen Marke „Berlin Linien Bus GmbH“ auf dem weiterhin streng regulierten Fernbusmarkt an. Die Berlin Linien Bus GmbH wurde im Jahr 1969 von den Busunternehmen Bayern Express & P. Kühn Berlin GmbH und HARU Reisen OHG gegründet. Vor allem die Bewohner West-Berlins nutzten die vielen Streckenangebote, um nach Westdeutschland zu fahren. Nach dem Fall der Mauer wurde das Angebot europaweit ausgeweitet. Inzwischen umfasst das Streckennetz 28 nationale und 10 internationale Linien mit mehr als 250 Zielen. Somit ist das Traditionsunternehmen berlinlinienbus.de der Fernbuspionier in Deutschland. Kein Unternehmen verfügt über mehr Erfahrung im Fernlinienverkehr auf Deutschlands Straßen.

Welchen Strecken standen den Fahrgästen denn von Beginn an zur Verfügung und wie hat sich das Liniennetz im Laufe der Jahrzehnte entwickelt?

Die ersten Fernbusse von berlinlinienbus.de machten sich bereits 1945 auf den Weg von West-Berlin nach Bayern sowie nach Hannover und Frankfurt am Main über Helmstedt. Im Lauf der Jahrzehnte wurde das Angebot von berlinlinienbus.de kontinuierlich ausgebaut, sodass ein bundesweites Netz von Fernbusverbindungen entstanden ist. Heute können unsere Kunden von Kiel im Norden bis Lindau im Süden und von Aachen im Westen bis Berlin im Osten aus rund 250 möglichen Haltestellen wählen. Dazu kommen im europäischen Ausland nochmal etwa 40 Ziele.

Wie hat sich die Zielgruppe im Laufe der Zeit verändert, wer nutzte früher den Bus und wer nutzt ihn jetzt?

In den Anfangstagen von berlinlinienbus.de nutzten vorrangig Fahrgäste unser Angebot, die eine bequeme, zuverlässige und sichere Beförderung auf den Transitrouten von Westberlin in das restliche Bundesgebiet wünschten. Im Lauf der Zeit erweiterte berlinlinienbus.de sein Angebot kontinuierlich und etablierte zahlreiche neue Verbindungen in touristisch interessante Regionen, wie ins Fichtelgebirge, die Fränkische Schweiz, den Harz oder die Nord- und Ostsee. Damit wurde der Fernbus auch für viele Urlauber eine Reiseoption.

Heute ist der berlinlinienbus.de heute für alle Kundengruppen ein bequemes, sicheres und preisgünstiges Verkehrsmittel. Vor allem junge Kunden und ältere Fahrgäste schätzen den berlinlinienbus.de als ideales Reisemittel. Für die Jüngeren sind vor allem das kostenlose Wlan an Bord unserer Busse und die Möglichkeit der Fahrradmitnahme wichtige Kriterien. Wohingegen für ältere Reisende die Vielzahl von Direktverbindungen honoriert wird. So entfällt der Umstieg und das Gepäck muss nicht geschleppt werden.

Fernbusunternehmen konkurrieren untereinander sehr stark, was ist der Vorteil von berlinlinienbus.de?

Das Unternehmen berlinliniebus.de zeichnet sich neben dem Komfort an Bord aller Fahrzeuge, vor allem durch die hohe Serviceorientierung aus. Dies belegen zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem der Stiftung Warentest 2014, die berlinlinienbus.de mit gut bewertete und durch das Wirtschaftsmagazin Focus Money, das im Juni 2014 berlinlinienbus.de zum „fairsten Fernbusunternehmen“ kürte.

So können bei berlinlinienbus.de anders als bei seinen Wettbewerbern nicht nur Fahrscheine telefonisch gebucht werden, sondern der gesamte Kundenservice ist ohne teure Servicehotlines per Anruf zur Ortsgebühr erreichbar. Darüber hinaus steht Vielfahrern bei berlinlinienbus.de ein in der Fernbusbranche bislang einzigartiges Bonusprogramm zur Verfügung. berlinlinienbus.de ist mit diesen Angeboten erneut der Innovationstreiber der Branche.

Mit dem Bus durch Europa, das hört sich einfach an. Vor welchen Herausforderungen stand das Unternehmen denn im Laufe der Zeit in Bezug auf den Transport?

Für unsere Kunden sind Fahrten mit den Fernbussen von berlinlinienbus.de eine komfortable, sichere und preisgünstige Form des Reisens. Doch um dies zu ermöglichen, laufen im Hintergrund aufwendige und über viele Jahre beständig verbesserte Prozesse ab. Dazu kommt, dass berlinlinienbus.de aufgrund seiner Jahrzehnte langen Erfahrung als Fernbuspionier sowohl die technische Entwicklung als auch die Verbesserung des Komforts im Fernreisebus maßgeblich vorangetrieben hat. Z.B. werden auch schon heute nur Fahrzeuge angeschafft, die bereits barrierefrei sind. Damit übertrifft der deutsche Fernbuspionier alle in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen.

Was den Komfort angeht ist berlinlinienbus.de der Innovationstreiber und hat im Laufe der Unternehmensgeschichte zahlreiche Neuerungen eingeführt, die heute den Standard der Branche prägen, wie z.B. Bordtoiletten in den 50er Jahren und Verbesserungsvorschläge bzgl. elektronischen Unterhaltungssystemen in Deutschland in den 2000er Jahren.

Und für ein Berliner Busunternehmen, was hat sich nach der Wende für den Transport verändert?

Bereits kurz nach der deutschen Wiedervereinigung hat berlinlinienbus.de sein Angebot auch auf die neuen Bundesländer ausgeweitet, um so allen Bundesbürgern die Form des Reisens mit dem Fernbus zu ermöglichen. So wurden neue Linien von Berlin unter anderem nach Dresden, Rügen, Usedom oder auch nach Magdeburg eingerichtet und das Streckennetz sukzessiv vergrößert.

Wie viele Busse waren zu Anfang im Einsatz und wie viele sind es heute? Wie viele Kilometer werden pro Tag/Monat oder Jahr zurückgelegt?

Direkt nach der Gründung der Bundesrepublik begann der Fernlinienverkehr mit einer Handvoll Fahrzeuge, die eigentlich eher umgebauten Lastwagen als unseren heutigen modernen Fernreisebussen glichen. Heute sind täglich rund 100 Fernbusse auf den Straßen im Einsatz. Im internationalen Fernbusverkehr kooperiert berlinlinienbus.de mit Anbietern wie Deutsche Touring oder Eurolines. Zusammen legt die Flotte von berlinlinienbus.de pro Tag mehr als siebzigtausend Kilometer zurück, dies entspricht täglich zehnmal der Strecke von Deutschland nach China.

Die Konsumenten legen immer mehr Wert auf die Schonung der Umwelt, wie tragt Ihr dazu bei?

Der Fernbus ist das Fernverkehrsmittel mit dem geringsten Kraftstoffverbrauch pro zurückgelegtem Personenkilometer überhaupt. Dank der immer weiter voranschreitenden technischen Entwicklung liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch je Fahrgast auf 100 km bei unter einem Liter. Dies belegen zahlreiche aktuelle Untersuchungen, über die sich unsere Kunden auf unserer Unternehmenshomepage transparent weiter informieren können.

Woher kam der Entschluss, Würzburg mit einer neuen Strecke in den Fahrplan mit aufzunehmen?

Nicht zuletzt dank der renommierten Julius-Maximilians-Universität ist die Stadt Würzburg für uns ein wichtiger und interessanter Standort in Unterfranken. Seit vielen Jahren besteht bereits eine tägliche Verbindung mit berlinlinienbus.de über Schweinfurt, Bamberg und Leipzig nach Berlin und in der Gegenrichtung über Rothenburg ob der Tauber, Feuchtwangen, Ulm, Memmingen und Wangen nach Lindau. Wir freuen uns sehr, nun ab dem 15. Oktober das Angebot von berlinlinienbus.de deutlich ausweiten zu können. Ab dann geht es zweimal täglich über Leipzig nach Berlin und in der Gegenrichtung über Stuttgart und Karlsruhe nach Freiburg.

aaa

Dieser Artikel ist ein Advertorial und entstand in Zusammenarbeit mit berlinlinienbus.de. Warum Würzburg erleben Werbung macht, liest du in einem gesonderten Beitrag hier. 

- ANZEIGE -

AUCH INTERESSANT