Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Pkw kollidiert mit zwei Lastern auf A 3

Von zwei LKWs erfasst

WÜRZBURG. Mit einem Mordsschrecken, aber zum Glück unverletzt, davon gekommen ist eine Autofahrerin, deren Fahrzeug am Montagnachmittag auf der A 3 kurz nach der Anschlussstelle Würzburg-Heidingsfeld gleich von zwei Lastern erfasst worden war. Ihr Pkw war danach allerdings schrottreif. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 7.000 Euro.

Gegen 16:00 Uhr war die 39-jährige Frau aus dem Landkreis Würzburg in Richtung Frankfurt auf die Autobahn aufgefahren. Ein mit seinem Sattelzug links neben ihr fahrender 43-jähriger Mann aus Thüringen übersah offenbar den VW Golf der Frau, als er auf den rechten Fahrstreifen wechselte und prallte gegen den Pkw. Der Golf drehte sich, kam vor den Laster und wurde durch den Anstoß auch noch auf den dritten Fahrstreifen geschleudert. Dort stieß er seitlich gegen die Sattelzugmaschine eines 40-Tonners. Der 13 Jahre alte VW wurde dabei total beschädigt. Die beiden Laster blieben fahrbereit.

Drei der vier Fahrstreifen waren danach blockiert. Während der Bergungsarbeiten leitete die Autobahnpolizei den Verkehr auf einem Fahrstreifen links an der Unfallstelle vorbei. Schnell bildete sich ein kilometerlanger Stau, der über die Rastanlage Würzburg hinausging. Bis in den späten Nachmittag kam es deshalb zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Frankfurt.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT