Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Langfinger in Badeanstalt

Jugendliche im Tatverdacht

ZELLERAU. In einer Badeanstalt trieben offensichtlich zwei Jugendliche ihr Unwesen und erbeuteten gleich zwei Mobiltelefone.

Gegen Mittag ließ ein Pärchen aus Versehen ihre Handys in einer Umkleidekabine im Schwimmbad im Nigglweg liegen. Als die Beiden kurze Zeit später das Fehlen der Mobiltelefone der Marke Samsung bemerkten, waren die Handys nicht mehr auffindbar. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei Jugendliche, die sich auffällig im Bereich der Umkleidekabine aufhielten und Fersengeld gaben. Die Beute hat einen Wert von etwa 250 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0931/457-2230 um Hinweise.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT