Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Hund löst Unfall aus: Reiterin und Turnierpferd verletzt

Turnierpferd muss operiert werden

BÜTTHARD. Ein frei laufender Hund hat am Dienstagmorgen ein Pferd derartig erschreckt, dass das Tier durch ging und auf einem betonierten Weg zu Fall kam. Die 22-jährige Reiterin wurde mittelschwer verletzt, das Pferd schwer. Die Würzburger Polizei ermittelt nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung gegen die Hundehalterin.

Die beiden Frauen waren sich gegen 09:15 Uhr im Lerchengrund im Bereich der Kläranlage begegnet. Die 22-Jährige zu Pferde und aus entgegengesetzter Richtung eine 50 Jahre alte Spaziergängerin mit ihrem Hund. Der Irische Wolfshund der älteren Frau lief dann laut Angaben der Geschädigten mehrere hundert Meter voraus und rannte, nachdem er das Pferd gesehen hatte, der Reiterin frontal entgegen.

Das Pferd scheute durch den heran jagenden Hund und floh in Richtung Friedhofweg. Das verängstigte Tier rutsche auf einem asphaltierten Weg aus und stürzte samt der Reiterin zu Boden. Kurz vor Erreichen des Pferdes drehte der Hund schließlich ab und rannte zurück zu seiner Besitzerin.

Die 22-Jährige zog sich bei dem Sturz Prellungen zu und begab sich selbst in ärztliche Behandlung. Das Turnierpferd, dessen Wert bei über 20.000 Euro liegt, musste in einer Tierklinik am Bein operiert werden. Noch steht nicht fest, ob das Pferd aufgrund seiner schweren Verletzungen eingeschläfert werden muss.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT