Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mehrere hundert Besucher beim „Tag der offenen Tore“

„PKW unter LKW, mehrere Personen eingeklemmt“

MARKTHEIDENFELD. Ein herrlicher Spätsommersonntag zog mehrere hundert Besucher zum Tag der offenen Tore zur Stützpunktfeuerwehr Marktheidenfeld auf das Gelände an der Karbacher Straße.

Bei schönstem Wetter konnten sich die vielen Besucher egal ob Groß oder Klein selbst ein Bild machen was an technischer Ausrüstung auf den verschiedenen Fahrzeugen einer Feuerwehr verstaut ist. Neben den Geräten zur Brandbekämpfung wie Atemschutzgeräte und Strahlrohre fanden die technischen Geräte wie Rettungsschere und Rettungsspreizer großes Interesse bei den Besuchern.

Als absolutes Highlight stand natürlich die ausgefahrene Drehleiter an der Spitze aller Fahrzeuge. Hier schlugen nicht nur Kinderherzen höher, sondern auch manch Elternteil blickte ängstlich und respektvoll auf den Leiterpark der schwindelerregend in die Höhe ragte.

Neben dem Fuhrpark der Feuerwehr stand den Besuchern ein Gerätekraftwagen (GKW) des THW, ein Rettungswagen des BRK, ein Einsatzfahrzeug der Polizei sowie zwei Winterdienstfahrzeuge neuester Technologie der Stadt zur Schau.

Nicht nur für unsere Jüngsten die beim Malen und Basteln in der Kinderecke allerlei von unserer Jugendgruppe der Wehr lernen konnten, konnten sich auch die älteren bei der Schauübung im Übungshof der Wache ihr Wissen auffrischen. Eine reale Einsatzstelle wie sie tagtäglich passiert, ein Verkehrsunfall „ PKW unter LKW, mehrere Personen eingeklemmt“ stellte sich der aktiven Mannschaft.

Fachkundig wurden hier die extra verlangsamten Arbeitsschritte und Arbeitsweisen den interessierten Zuschauern erklärt.

Angebotene Köstlichkeiten wie Speißen vom Grill, reichhaltiger Mittagstisch sowie Kaffee mit selbstgebackenen Kuchen rundeten den Besuch bei der Feuerwehr ab.

Text: Kdt. Michael Rohm
Bilder: Öffentlichkeitsarbeit FF Benedict Rottmann

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT