Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zug übersehen: Frau entkommt knapp einem Unglück

Tüchtiger Schutzengel

Würzburg/Kitzingen. Nahe Kitzingen hat sich gestern (14. September) beinahe ein schwerer Bahnunfall ereignet. Eine unbekannt gebliebene Frau überschritt am späten Nachmittag bei Sickershausen die zweigleisige Bahnstrecke Würzburg-Nürnberg und war dabei fast von einem Güterzug erfasst worden.

Einen besonders tüchtigen Schutzengel hatte gestern eine unbekannt gebliebene Frau nahe Kitzingen. Trotz des erheblichen Risikos überschritt sie gegen 17:15 Uhr westlich von Sickershausen die zweigleisige Bahnstrecke Würzburg-Nürnberg. Dabei übersah sie anscheinend einen sich schnell nähernden Güterzug. Nach Auffassung der Bundespolizei ist es der raschen Reaktion des Lokführers zu verdanken, dass kein Unglück passierte. Der 42-Jährige leitete eine Notbremsung ein und verpasste mit seinem Zug die Frau so knapp, dass er vorerst befürchten musste, sie doch erfasst zu haben.

Strecke abgesucht

Die viel befahrene Bahnstrecke wurde daher rund 45 Minuten komplett gesperrt. Alarmierte Rettungskräfte suchten den Streckenbereich ab und konnten anschließend Entwarnung geben. Die Frau ist dem Anschein nach mit einem Schrecken davon gekommen.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein und nutzt den Vorfall erneut eindringlich vor dem verbotenen Überschreiten von Gleisen zu warnen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT