Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Rosa Hasen auf Motorrädern sammeln Spenden

Letzte Spendenfahrt der „Streetbunnycrew“ für dieses Jahr

Im vergangenen März erreichte uns ein Gastbeitrag besonderer Art, nämlich von der „Streetbunnycrew“. Die „Streetbunnies“ sind Motorradfahrer in pinken Hasenkostümen, die in guter Mission unterwegs sind. Klingt verrückt, dient aber dem guten Zweck.

Am Samstag, dem 05.09., fand wieder eine Spendenfahrt der „Streetbunnycrew“ statt, die letzte für dieses in Jahr in Würzburg. Vom Mainfrankenpark in Dettelbach machte sich eine etwa 150 Mann und Frau starke „Plüschkolonne“ auf den Weg zur Feuerwehrschule in die Mainaustraße. Begleitet werden die Teilnehmer der „Streetbunnycrew“ an der Spendenfahrt von einer kleinen Eskorte der Polizei, die das problemfreie Durchkommen gewährleistete.

Spendensumme in Höhe von 6.100 Euro

Eine Spendensumme in Höhe von 6.100 Euro konnte dem Verein „Menschen mit Down-Syndrom, Eltern und Freunde e.V.“ im Anschluss bei einem Grillfest übergeben werden. „Hier werden die Spenden für die Integration der Kinder in die „normale“ Gesellschaft genutzt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Integration der Kinder in normale Schulklassen mit Förderlehrern“, so Kevin, ein Mitglied der Crew.

Über die „Streetbunnycrew“

2012 wurde erstmals eine Gruppe von befreundeten Motorradfahrern unter dem Namen „Streetbunnycrew“ gesichtet. In dieser Zeit fuhr man aus reinem Spaß an der Freude mit einem rosa „Hasenkostüm“. Dies blieb aber nicht lange unentdeckt.

„Nachdem wir merkten, es fällt auf, kam uns die Idee mit dem Sozialen Aspekt im Hintergrund. Dabei sollte es darum gehen, den Menschen zu zeigen, dass es Jugendliche gibt, die beim Motorradfahren nicht nur an Geschwindigkeitsgrenzen gehen wollen oder sich beim Rasen „cool“ fühlen. Sondern eben auch Leute, die bewusst Handeln und dies auch beweisen können. Wir wollen Klischees, wie „Es sind doch eh alles lebende Organspender“, „Hirnlose Geschwindigkeitsfreaks“ und dergleichen aus dem Weg räumen. Motorradfahrer sind nicht alle gleich!“ – dies erklärte die „Streetbunnycrew in unserem Gastbeitrag.

Der Verein, der im August 2013 gegründet wurde, wächst seitdem stetig an. Mehrmals im Jahr werden Spendenfahrten organisiert. Dieses Jahr wird der Menschen mit Down-Syndrom, Eltern & Freunde e.V. tatkräftig bei Ihrer guten Arbeit unterstützt.

Spenden

Wenn auch Ihr die Streetbunnycrew und den Verein Menschen mit Down-Syndrom, Eltern & Freunde e.V. unterstützen und vielleicht eine Kleinigkeit spenden möchtet, dann würden sich die pinken Hasen riesig darüber freuen.

Spendenkonto:
Streetbunnycrew e.V.
IBAN: DE77 8306 5408 0004 8129 64
BIC: GENODEF1SLR
Verwendungszweck: Spende Würzburg

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT