Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Mit der DB Regio zum Schweinfurter Nachsommer

„Raus aus dem Alltag – rein ins Vergnügen“

Der Nachsommer ist fester Bestandteil der fränkischen Kulturlandschaft und steht für grenzüberschreitende Erlebnisse im Spannungsfeld von Klassik, Weltmusik, Jazz und Literatur. Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher wieder ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm. Der Schweinfurter Nachsommer hat sich in der Region besonders deshalb einen Namen gemacht und eine ganz eigene Stellung bezogen, weil er ein erfrischendes und anspruchsvolles Programm bietet, das in der Lage ist, über musikalische Mauern zu blicken und damit immer wieder überrascht. Nach inzwischen 16 Jahren ist der Nachsommer fester Bestandteil der fränkischen Kulturlandschaft als „Festival der Grenzüberschreitungen“ zwischen Klassik, Jazz, Weltmusik und Percussion.

Tradition und Moderne erleben

„Schweinfurt erkunden – Tradition und Moderne erleben. Die Bahn bringt Sie hin.“ Unter diesem Motto läuft bereits eine erfolgreiche Kooperation der Stadt Schweinfurt mit der DB Regio Franken. Nutzt zur Anfahrt nach Schweinfurt die Bahn: Stressfrei, bequem und ohne Parkplatzsorgen! Ab Würzburg und Bamberg kommt Ihr mindestens stündlich zu den Bahnhöfen Schweinfurt Hbf, Schweinfurt Mitte und Schweinfurt Stadt; von weiteren Städten (z. B. Karlstadt/Main, Gemünden) bestehen ebenfalls direkte Verbindungen. Mit dem Bayern-Ticket könnt Ihr alle Busse des Schweinfurter Stadtverkehrs gratis nutzen!

Interessante Vergünstigungen

Die Kooperation bietet für Kunden der Bahn interessante Vergünstigungen: Ihr erhaltet gegen Vorlage der Bahnfahrkarte bei den Kooperationspartnern Ermäßigungen auf die Eintrittspreise oder andere Vergünstigungen. Beim „Bayern-Ticket“ und „Schönes-Wochenende-Ticket“ erhalten je Ticket bis zu fünf Personen die vereinbarten Ermäßigungen. Ermäßigungen gibt es unter anderem im Museum Georg Schäfer, in der Kunsthalle, im Theater sowie im Jugendgästehaus der Stadt Schweinfurt.

Informationen

Informiert Euch in unserer Broschüren, die in den Zügen, an den Bahnhöfen und im Tourismusbüro „Schweinfurt 360°“ ausliegen, über das Angebot. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.bahn.de/regio-franken und www.nachsommer.de. Anreisetipp für das Schweinfurter Nachsommer: Nutzt das Bayern-Ticket – bis zu 5 Personen. 1 Tag. Ab 23 Euro – damit könnt Ihr alle Busse des Stadtverkehr Schweinfurt gratis fahren!

„Mainfrankenbahn“ – mobil in der Region

Seit 2010 fährt die Mainfrankenbahn auf den Strecken Würzburg – Kitzingen – Nürnberg, Würzburg – Schweinfurt – Bamberg, Würzburg – Ansbach – Treuchtlingen und Würzburg – Lohr bzw. Gemünden – Schlüchtern. Mit den modernen Zügen der Mainfrankenbahn fährt man noch komfortabler, zügiger und entspannter an sein Reiseziel. Egal, ob Ihr beruflich oder privat reist – schnelle Verbindungen und ein dichtes Streckennetz bieten optimale Mobilität in der Region. Ein attraktiver Fahrplan und moderne Fahrzeuge sorgen dafür, dass Ihr bequem, preiswert und zudem umweltfreundlich reist. Aus allen Richtungen kommt Ihr mindestens stündlich mit der Mainfrankenbahn zu Ihrem Ziel. Weitere Infos gibt es „online“ unter: www.bahn.de/mainfrankenbahn.

„Main-Spessart-Express“ – verbindet Franken mit Hessen

Einsteigen und erholen: Weite Aussichten, naturnahe Wege und natürliche Stille prägen die Landschaft. Romantische Fachwerkstädtchen begleiten den Main am Übergang vom Fränkischen Weinland zum Spessart – entdecken Sie die vielfältige Freizeitregion in den komfortablen Zügen des Main-Spessart-Express (Regional-Express-Linie „Bamberg – Schweinfurt – Würzburg – Karlstadt – Gemünden – Lohr – Aschaffenburg – Frankfurt“). So startet Ihr entspannt ins Ausflugsvergnügen: Ohne Stress, ohne Stau oder Parkplatzsorgen. Genießt mit Freunden oder Familie die Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaften. Ab Dezember 2015 umsteigfreie Verbindung der Linie bis Bamberg und Erweiterung des Fahrplanangebotes! Weitere Infos gibt es „online“ unter: www.bahn.de/main-spessart-express.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Deutschen Bahn. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT