Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

80 Neuzugänge für die Unterfränkische Polizei

Herzlich Willkommen

UNTERFRANKEN. Am Donnerstagvormittag hat Polizeipräsident Gerhard Kallert 80 neue Kolleginnen und Kollegen begrüßt, die ihren Dienst künftig in Unterfranken verrichten dürfen. Herr Kallert hieß alle Neuzugänge herzlich willkommen und gab ihnen für ihre Arbeit im neuen Dienstbereich ein paar hilfreiche Worte mit auf den Weg.

Der Begrüßung folgte sogleich die Vorstellung des ebenfalls anwesenden Polizeivizepräsidenten Olaf Schreiner, des Leitenden Regierungsdirektors Thomas Reil, des Leiters des Präsidialbüros des Polizeipräsidiums Unterfrankens, Michael Dencinger, sowie des stellvertretenden Personalratsvorsitzenden, Otmar Senft. Kallert erläuterte den 80 Kolleginnen und Kollegen zunächst, aus welchen acht Präsidien im Einzelnen alle Unterstützungskräfte stammen und erklärte die Rahmenumstände der Personalverteilung.

Er stellte heraus, welche Vielfalt der Polizeiberuf bietet und welche Erwartungen er an seine neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Dabei erwähnte er ausdrücklich die positive Sicherheitslage des Polizeipräsidiums Unterfranken und sensibilisierte die neuen Kolleginnen und Kollegen in Bezug auf aktuell auftretende Phänomene wie z. B. Tageswohnungseinbrüche. Im Vordergrund, so Kallert, stehe der Servicegedanke, damit sich die unterfränkischen Bürgerinnen und Bürger stets gut betreut und sicher fühlen können. Auch der Personalrat hieß die Neuzugänge herzlich willkommen.

Bereich Untermain, Main-Rhön und Mainfranken

Von den 80 Beamtinnen und Beamten werden 20 im Bereich Untermain eingesetzt. 28 werden die Dienststellen im Bereich Main-Rhön unterstützen und 32 dürfen in Mainfranken ihre neuen Stellen antreten. 21 Neuzugänge werden unmittelbar nach der erfolgreich bestandenen Ausbildung im Einzeldienst eingesetzt und 27 Kolleginnen und Kollegen haben bereits die Einsatzstufe bei der Bereitschaftspolizei hinter sich gebracht.

Das meiste Personal gibt deshalb mit 52 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei ab. Neun kommen vom Polizeipräsidium Mittelfranken, sieben vom Polizeipräsidium Oberbayern-Nord, vier vom Polizeipräsidium München, drei vom Polizeipräsidium Schwaben Südwest und zwei vom Polizeipräsidium Oberfranken. Außerdem stammen drei Beamtinnen und Beamte vom Landeskriminalamt und vom Landesamt für Verfassungsschutz.

Gerhard Kallert wünschte allen Kolleginnen und Kollegen beruflich und privat alles erdenklich Gute, einen erfolgreichen Start und viel Freude bei der Arbeit auf ihren neuen Dienststellen.

Dieser Artikel beruht auf einer Presseinformation des Polizeipräsidiums Unterfranken.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT