Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Orgel-Improvisationsfestival 2015

Klais-Orgel im Würzburger Dom

Beim 2. Orgel-Improvisationsfestival vom 12. September bis 2. Oktober 2015 sind international anerkannte Interpreten an der Würzburger Domorgel zu hören. Den Auftakt des diesjährigen Orgel-Improvisationsfestivals im Würzburger Dom am Samstag, den 12. September macht Elmar Lehnen aus Kevelaer. Er wird mit Improvisationen und Werken von Charles Tournemire, Marcel Dupré, Wolfgang Seifen u.a. zu hören sein.

Bekannte Künstler

Das zweite Konzert am Samstag, den 26. September gestaltet Dirk Elsemann aus Berlin. Er ist mit Improvisationen in verschiedenen Stilen an der Klais-Orgel zu erleben. Den Abschluss macht Domorganist Stefan Schmidt am Freitag, den 2. Oktober. Auf dem Programm steht der deutsche Stummfilm-Klassiker „Der Golem“ mit Live-Orgelimprovisation. Auf einer großen Leinwand wird die Geschichte des künstlichen Wesens gezeigt, das im 16. Jahrhundert von Rabbi Loew im Prager Ghetto zur Bewahrung vor großem Unheil erschaffen wurde. Stefan Schmidt erweckt das Wesen mit seinen Klängen an der Orgel zum Leben.

Kartenverkauf

Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Karten zu den Konzerten am 12. und 26. September sind zu 8 Euro (erm. 6 Euro) bei der Dom-Info und an der Konzertkasse erhältlich. Das Konzert am 2. Oktober findet im Rahmen der Nacht der offenen Kirchen statt und ist bei freiem Eintritt zu hören.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Dommusik Würzburg.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT