Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Angebliche Handwerker bestehlen 86-Jährige Dame

Dreiste Trickbetrüger

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Unbekannte haben am 20. August eine Seniorin um Schmuck im Wert von wenigen tausend Euro gebracht. Ein angeblicher Handwerker klingelte bei der 86-Jährigen und betrat anschließend das Badezimmer. Erst später bemerkte die Geschädigte das Fehlen der Gegenstände. Aufgrund der bekannten Masche, wird von mindestens zwei Tätern ausgegangen. Die Kripo Würzburg ermittelt.

„Mitarbeiter der Stadtwerke“

Im Laufe des Tages des 20. Augusts 2015 hatte ein Unbekannter bei der Seniorin in der Wagnerstraße geklingelt und sich als Mitarbeiter der Stadtwerke ausgegeben. Unter dem Vorwand, es hätte einen Wasserschaden gegeben, drängte sich der Mann in die Wohnung der Frau. Erst später bemerkte die 86-Jährige das Fehlen von Schmuck.

Vieles spricht dafür, dass ein weiterer Täter in die Wohnung gelangte, während der erste Unbekannte im Badezimmer hantierte. Von dem vermeintlichen Handwerker ist bislang lediglich bekannt, dass er braune Haare hatte. Eine Nachfrage bei den Stadtwerken ergab, dass in der Wohnung der Dame kein Einsatz stattgefunden hat.

Zeugen, denen zur Tatzeit verdächtige Personen aufgefallen sind oder bei denen ebenfalls ein Mann geklingelt hat, der sich als vermeintlicher Handwerker vorgestellt hat, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Hinweis der Polizei

 
In diesem Zusammenhang weist das Polizeipräsidium Unterfranken erneut darauf hin, eine Notwendigkeit von etwaigen Reparaturen genau zu überprüfen und zunächst grundsätzlich keine fremden Personen in die eigenen vier Wände zu lassen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Unterfranken.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT