Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Kleintransporter auf die Seite geschleudert

Ein Leichtverletzter

KIST, LKR. WÜRZBURG. Zu einem Unfall mit einem Leichtverletzten ist es am Samstagmorgen auf der A 3 bei Kist gekommen, nachdem ein 23-Jähriger die Kontrolle über seinen Kleintransporter verloren und diesen auf die Seite geschleudert hatte. Am Fahrzeug selbst entstand dabei nur ein vergleichsweise geringer Sachschaden.

Ungeklärte Ursache

Gegen 06.25 Uhr war der Mann, der mit seinem Ford Transit auf der rechten Fahrspur der Autobahn heimwärts fuhr, kurz nach der Anschlussstelle Kist aus ungeklärter Ursache nach rechts ins Bankett und so ins Schlingern geraten.

In Folge dessen übersteuerte er seinen Kleintransporter zurück nach links in die Mittelbetonwand, wodurch das Fahrzeug durch den Aufprall letztlich auf die rechte Seite kippte.

Verletzung am Sprunggelenk

Während der Unfallverursacher mit dem Schrecken davon kam, zog sich sein ebenfalls 23 Jahre alter Mitfahrer eine Verletzung am Sprunggelenk zu. Zur weiteren medizinischen Versorgung wurde er durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Würzburg gebracht.

Blockierte Fahrspuren

Insgesamt beläuft sich der entstandene Sachschaden auf gut 2.000 Euro. Bis zur Bergung des Kleintransporters durch einen Abschleppdienst waren die linke und die mittlere Fahrspur blockiert. Dank des schwachen Verkehrsaufkommens kam es jedoch zu keinen nennenswerten Rückstauungen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT