Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Sophia fährt den Twizy in Würzburg

eMobil mit einem eAuto

Wir testen momentan mit unserem Partner der WVV die eMobility in Würzburg, also wie kann man sich in der Stadt auf verschiedenste Weise „elektronisch“ und quasi emissionsfrei fortbewegen. Wie ist es, mit einem eAuto zu fahren und eignet sich ein eBike für unsere Mainmetropole? Das Auto haben wir schon mal getestet und Euch dabei in der Innenstadt mit Wassereis versorgt. Der kleine elektrische Zweisitzer Renault Twizy, welchen wir für mehrere Tage lang ausgeliehen bekommen haben, ist definitiv ein Stadtauto. Der offene Flitzer ohne Fenster an den Seiten, fährt insgesamt bis zu 85 km/h schnell und ist damit perfekt für Städte geeignet. Aber der Twizy bringt noch weitere Vorteile mit sich.

Angefangen an der Größe: Mit einer Länge von 2,33 Meter und einer Breite von schmalen 1,19  Meter findet sich in jeder Stadt zu jeder Tageszeit sicher ein Parkplatz. Dadurch findet sich aber leider auch nur Platz für zwei Personen, welche sich hintereinander setzen müssen. Für Einkäufe ist der Stauraum sehr begrenzt.

Kein lästiges Tanken

Dafür punktet der Twizy auf jeden Fall mit seinem Elektromotor, denn dadurch ist kein lästiges Tanken mehr nötig. Bei einer Batteriereichweite von 100 km, kann man unbeschwert den Tag über durch die Stadt düsen und in der Nacht bequem das Auto an einer handelsüblichen Haushaltssteckdose aufladen.

Auch die zentrale Aussicht ist ein großer Pluspunkt. Schmale Dachsäulen und die große Frontscheibe ermöglichen eine gute Sicht voraus und durch die transparenten Türteile lassen sich sogar die Vorderräder betrachten.

Wenig Komfort

Leider lässt der Komfort etwas zu Wünschen übrig. Durch die unbequeme Sitzschale, den kletterigen Zustieg und die fast schon klaustrophobische Enge ist der Hintermann klar im Nachteil. Da der Twizy insgesamt ein sehr leichtes Gefährt ist, bemerkt man auch leider jede einzelne Bodenwelle.

Fazit: Für ein „schnelles Fahren in die Stadt“, ist der Twizy im Sommer wohl bestens geeignet. Als Ersatz für ein „normales“ Auto sollte man den Renault aber nicht sehen.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT