Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Nach Diebstahl von Fassadenputz: Zeugen gesucht

Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

WÜRZBURG/HEUCHELHOF UND MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Nach dem Diebstahl von 48 Eimern Fassadenputz von einer Baustelle am Heuchelhof in der ersten Augustwoche, hat die Würzburger Polizei inzwischen einen 31 Jahre alten Tatverdächtigen aus dem Landkreis Main-Spessart vorläufig festgenommen und das gesamte Diebesgut sichergestellt.

Um den Fall komplett aufzuklären und auch noch die mutmaßlichen Komplizen zu ermitteln, bittet die Würzburger Polizei nun Anwohner in Marktheidenfeld um ihre Mithilfe.

Diebesgut im Wert von 2.000 Euro

Unbekannte hatten am ersten Augustwochenende insgesamt 48 Eimer des Fassadenputzes von der Baustelle eines Mehrfamilienhauses in der Bonner Straße am Würzburger Heuchelhof gestohlen.

Bei den weiteren Ermittlungen der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führte schließlich eine Spur nach Marktheidenfeld, wo die Beamten in enger Zusammenarbeit mit der Marktheidenfelder Polizei am Montag schließlich den 31-jährigen Beschuldigten vorläufig festnehmen konnten. Außerdem stellten sie das gesamte Diebesgut im Wert von knapp 2.000 Euro bei dem Tatverdächtigen sicher. Nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt.

Komplizen und Fahrzeug gesucht

Der Sachbearbeiter geht aber davon aus, dass zum Transport der 25-Kilo-Eimer ein größeres Fahrzeug verwendet wurde und der 31-Jährige auch Komplizen hatte, die beim Verladen des Putzes halfen.

Deshalb bittet die Würzburger Polizei jetzt die Bevölkerung in Marktheidenfeld um Mithilfe:

  • Wer hat in der Zeit zwischen Samstag, 1.8. und Donnerstag, 6.8.2015 im Geschwister-Scholl-Ring in Marktheidenfeld verdächtige Personen bei Ladetätigkeiten beobachtet?
  • Wer kann in diesem Zusammenhang Hinweise auf ein größeres Fahrzeug z. B. Lieferwagen, Transporter oder Pkw mit Anhänger geben?
  • Wer hat gesehen, wie Eimer dort in ein Mehrfamilienhaus gebracht wurden?

Zeugen, die hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Markheidenfeld unter der Telefonnummer 09391/9841-0 zu melden.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.
- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT