Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Zwei Kleintransporterfahrer unter Drogeneinfluss

Autobahnpolizei unterbindet Weiterfahrt

WÜRZBURG UND THEILHEIM, LKR. WÜRZBURG. Am Sonntagnachmittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried auf der A 3 gleich zwei Fahrer von Kleintransportern, die augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen, aus dem Verkehr gezogen.

Drogentypische Auffälligkeiten

Gegen 14:30 Uhr kontrollierten die Polizisten einen 29-Jährigen am Steuer eines VW Crafters. Dabei bemerkten sie bei dem Mann aus Oberbayern drogentypische Auffälligkeiten. Zweieinhalb Stunden später stoppten die Ordnungshüter einen VW-Transporter mit österreichischer Zulassung und hatten auch bei dieser Kontrolle den Verdacht, dass der 38-jährige Fahrer unter Rauschgifteinfluss stand.

Cannabisprodukte

Beide Male wies ein Drogentest daraufhin, dass Cannabisprodukte konsumiert worden waren und eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Gegen die beiden Männer wird nun wegen des Verdachts einer Fahrt unter Drogeneinwirkung ermittelt. Ihre Fahrzeuge mussten sie zwangsweise für mehrere Stunden abstellen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT