Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Touristen im Reisebus verletzt

Ehepaar im Krankenhaus

BIEBELRIED, LKR. KITZINGEN. Ein nicht alltäglicher Unfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden, hat sich am Sonntagvormittag auf der A 3 ereignet. Eine Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber, ihr Ehemann mit dem Krankenwagen in eine Klinik gebracht. Sachschaden war nicht entstanden.

Innenverkleidung einer Dachluke löste sich

Gegen 10:30 Uhr war ein Reisebus eines Unternehmens auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs. Plötzlich löste sich aus bislang unbekannter Ursache die Innenverkleidung einer Dachluke. Das Teil des Notausstiegs im hinteren Drittel des Busses fiel herunter und traf genau den Kopf einer 57-jährigen Touristin aus Nordrhein-Westfalen. Sie wurde dadurch sofort ohnmächtig. Als der neben ihr sitzende acht Jahre ältere Ehemann dies sah, erlitt er einen Schock.

Verdacht auf Schädelhirntrauma

Die Frau wurde mit Verdacht auf ein Schädelhirntrauma in die Uniklinik geflogen. Nach Erkenntnissen der Autobahnpolizei stellte sich bei der Untersuchung zum Glück heraus, dass die Frau „nur“ eine Gehirnerschütterung davon getragen hat. Sie wurde aber zur Beobachtung stationär aufgenommen. Der geschockte 65-Jährige wurde ebenfalls im Krankenhaus behandelt. Beiden geht es schon wieder besser.

Zur Ermittlung der Ursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT