Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Lkw-Brand auf der A3 – Kurzzeitige Vollsperrung beider Fahrtrichtungen

Niemand verletzt – Kurzzeitige Vollsperrung beider Fahrtrichtungen

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Aufgrund eines Lkw-Brands auf der A 3 mussten am Mittwochnachmittag beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell abgelöscht, der Fahrer der Sattelzugmaschine konnte sich rechtzeitig ins Freie retten und blieb unverletzt. Warum der Lkw Feuer gefangen hat, sollen jetzt die Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach klären.

Kurz nach 15:00 Uhr ist die Mitteilung über den Lkw-Brand bei der Integrierten Leitstelle eingegangen. Sofort machten sich Streifenbesatzungen der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach sowie die Feuerwehren aus Waldaschaff und Weibersbrunn auf den Weg zum Einsatzort. Bei Eintreffen stand die Zugmaschine des Gespanns im Baustellenbereich auf der Kauppenbrücke in Fahrtrichtung Würzburg vollständig in Flammen. Der 59-Jährige Fahrer kam glücklicherweise mit dem Schrecken davon, da er das Fahrzeug rechtzeitig verlassen konnte.

Die Floriansjünger hatten das Feuer schnell gelöscht, sodass die Vollsperrung in Fahrtrichtung Frankfurt zügig aufgehoben werden konnte. Auch in Fahrtrichtung Würzburg wurde der Verkehr wenig später auf dem linken Fahrstreifen vorbeigeleitet. Die Bergung des Sattelzugs, der mit Stahlstangen und Plastikrohren beladen ist, wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Es kann deshalb bis in die Abendstunden in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen kommen. Der Schaden bewegt sich ersten Schätzungen zufolge im sechsstelligen Bereich. Die Brandursache ist noch unklar.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung des Polizeipräsidium Unterfranken. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT