Banner
Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Deutsch lernen in der Sommerakademie

Internationale Sommerakademie

Die deutsche Sprache lernen, Landeskunde hautnah erleben, neue Freundschaften schließen: Diese Möglichkeit nehmen seit 3. August 2015 gut 40 Studierende aus China, Indien, Italien und vielen anderen Ländern wahr: Vier Wochen lang besuchen sie an der Universität Würzburg Deutschkurse in verschiedenen Niveaustufen.

Vorbereitung auf das Studium

Iryna ist eine von ihnen. Sie kommt aus der Ukraine und ist Dozentin für Philosophie an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew. Mit einem Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) geht sie im Herbst für ein halbes Jahr an die Uni Mainz. Doch vorher will sie sich im Würzburger Sommerkurs grundlegende Deutschkenntnisse aneignen, auch um im Alltag, etwa beim Einkaufen im Supermarkt, besser zurechtzukommen.

Small-Talk auf Deutsch

Anfänger in Sachen Deutsch ist auch Amos aus Indien. Er ist seit 2014 als Doktorand der Religionswissenschaften an der Freien Universität in Berlin. Den Sprachkurs hat ihm einer seiner Professoren aus Indien empfohlen, der selbst eine Zeitlang an der Uni Würzburg war. Amos‘ Ziel nach vier Wochen: Er möchte fitter sein beim Sprechen und sich besser auf Deutsch unterhalten können.

Empfang im Rathaus

Begrüßt wurden Iryna, Amos und die anderen Teilnehmer im Lichthof der Sanderring-Uni. Hier stellte Uni-Vizepräsidentin Barbara Sponholz ihnen kurz die Universität und deren Geschichte vor. Franziska Werbe vom Zentrum für Sprachen der Uni skizzierte den Ablauf der kommenden Tage, und dann machten sich die jungen Leute auf ins Rathaus. Dort bereitete auch die Stadt ihnen einen Empfang.

Rectangle
topmobile2

Was der Sommerkurs bietet

Vormittags gibt es bei der Sommerakademie in kleinen Lerngruppen Unterricht im Zentrum für Sprachen auf dem Campus Nord, am Nachmittag stehen verschiedene Wahlkurse auf dem Programm. Dabei lernen die Studierenden zum Beispiel die fränkische Küche kennen, sie absolvieren ein Sprechtraining mit einem Schauspieler oder besuchen eine Märchenwerkstatt rund um Hänsel, Gretel & Co.

Unter dem Motto „Uni hautnah“ können die Gäste auch Forschungsstätten der Würzburger Universität kennenlernen; geplant ist zum Beispiel ein Besuch im Robotik-Labor von Professor Klaus Schilling. Exkursionen ins Umland, Besichtigungen der Residenz und bei einer Firma in der Region runden das Angebot ab.

An frühere Tradition angeknüpft

Mit der internationalen Sommerakademie knüpft die Uni Würzburg nach längerer Unterbrechung an eine frühere Tradition an. Durch die intensive Zusammenarbeit des Zentrums für Sprachen und der Universitätsleitung wurde erneut ein didaktisch hochwertiges und abwechslungsreiches Kursprogramm auf die Beine gestellt.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der Universität Würzburg.

Banner 2 Topmobile