Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

„Meet & Greet“: Königin Silvia zu Gast in Würzburg

„Meet & Greet“ mit Königin Silvia

Am 9. September 2015 ist Königin Silvia von Schweden in ihrer Funktion als Stifterin der World Childhood Foundation in Mainfranken zu Gast. Die Königin nimmt teil an der Fachtagung „Sichere Orte für Flüchtlingskinder – Hilfe und Zukunft“.
Zwischen 15:30-16:00 Uhr besteht für interessierte Bürger die Gelegenheit, bei einem „Meet and Greet“-Event auf dem Residenzplatz Königin Silvia persönlich zu sehen.

Bei einer glanzvollen Gala in der Würzburger Residenz erwartet die Gäste ein festliches und vielfältiges Programm:

  • 18.30 Uhr Eintreffen der Gäste und Empfang im Garten der Residenz
  • Defilee, Grußwort, Festliches Menü
  • Ansprache Ihrer Majestät Königin Silvia von Schweden
  • Weitere Programmpunkte:
  • Musikalische Glanzlichter: Soyoung Lee, Sopranistin und Namwon Huh, Tenor
  • Gewinner des Childhood Malwettbewerbs präsentieren ihre Kunstwerke
  • Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs „Familienfreundlichster Arbeitgeber Mainfranken 2015“ der Region Mainfranken GmbH, kommentiert von Childhood Junior-Journalisten

Karten für die Abendgala können bei Maria Harder im Childhood-Büro unter Maria.Harder@childhood.org werden (0711/718636-230). Der Preis pro Karte beträgt € 350,00. Darin enthalten sind € 75,00 Kosten sowie eine Spende in Höhe von € 275,00. Für die Spende erhalten die Gäste eine Spendenbescheinigung.

Was macht die World Childhood Foundation?

Die Stiftung World Childhood Foundation wurde 1999 von Königin Silvia von Schweden in Brasilien, Deutschland, Schweden und den USA ins Leben gerufen. Childhood setzt sich für die Kinder ein, deren Sicherheit gewahrt oder wiederhergestellt werden muss: Sie sind durch ihr direktes Umfeld von Missbrauch gefährdet; sie sind ohne Eltern auf der Flucht aus Krisengebieten, sie leben in Ländern, in denen sie nicht durch Gesetze vor Kinderhandel oder Kinderarbeit geschützt sind. Alle Mädchen und Jungen sollen die Chance haben, sich zu selbstbewussten Menschen zu entwickeln. Sie haben ein Recht auf eine freie, unbekümmerte Kindheit und auf einen Schutz vor Übergriffen auf ihre Persönlichkeit. Dank der Spenden von Firmen und Privatpersonen können in Deutschland jedes Jahr durchschnittlich acht bis zehn Projekte mit hohem Qualitätsanspruch finanziert und begleitet werden.

Dieser Artikel beruht auf einer Pressemitteilung der World Childhood Foundation. 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT