Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Online-Petition zu Nachtbussen erfolgreich

Mehr Nachtbusse für Würzburg

Wie bereits berichtet, hat die die Hochschulgruppe „Fachschaftsmitglieder – Erfahrung wählen“ und Niklas Dehne von der StuV eine neue Online-Petition ins Leben gerufen: „Die Stadt Würzburg führt als Eigentümerin der WVV in den Abend- und Nachtstunden eine ausreichende Zahl an ÖPNV-Verbindungen ein, um möglichst alle Stadtteile über die Innenstadt regelmäßig miteinander zu verbinden.“

Erfolgreich abgeschlossen

Nun ist die Petition erfolgreich abgeschlossen: Es sind 1.797 Unterstützungsunterschriften für mehr ‪Nachtbusse‬ in Würzburg zusammen gekommen. Das ‪‎Quorum‬ liegt für Würzburg bei 1.700 und wird von OpenPetition so berechnet, dass es nur von einem Prozent aller Petitionen erreicht wird. „Würzburg 24 Stunden mobil und attraktiv“ hat dies geschafft.

OpenPetition

Das erreichen der 1.700er-Marke hat zur Folge, dass sich ‪OpenPetition‬ als große, bekannte und seriöse Nichtregierungsorganisation an die Stadt wendet und um Stellungnahme bittet.
Die Hochschulgruppe „Fachschaftsmitglieder – Erfahrung wählen“ setzt sich auch weiter für die Nachtbusse ein:

1. Bei der nächsten Bürgersprechstunde übergibt die Hochschulgruppe Oberbürgermeister Christian Schuchardt die vielen analog gesammelten Unterschriften. Das Ziel sind weiterführende Gespräche zur Umsetzung und Finanzierung, damit die Würzburger schnellstmöglich sicher und günstig nach Hause kommen.

2. Bis dahin wird die Hochschulgruppe zusammen mit Niklas Dehne das ‎Nachtbuskonzept‬ optimieren. Aufgrund der Petition weiß man jetzt genau, in welchen Postleitzahlbezirken der Bedarf besonders groß ist.

3. Damit dieser Bedarf den entscheidenden Personen in Würzburg auch deutlich wird, sammelt die Hochschulgruppe auch weiterhin ‪‎Unterschriften‬.

4. Nach der Sommerpause des ‪Stadtrats‬ nimmt die Hochschulgruppe Kontakt mit allen Fraktionen auf, um für das gemeinsame Anliegen zu werben.

Carsharing in Würzburg

Übrigens: Seit kurzem bietet die WVV in Zusammenarbeit mit Scouter einen Carsharing-Dienst an. Ob Einkauf, Arzt- oder Behördengänge, Ausflüge oder Besuche – obwohl nicht jeder ein Auto besitzt, ist es ab und an doch ganz praktisch die Vorteile eines Autos zu nutzen. Mehr Informationen findet Ihr hier.
Dieser Artikel basiert auf einer Pressemitteilung der Hochschulgruppe „Fachschaftsmitglieder – Erfahrung wählen“.

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT