Würzburg - Foto: Pascal Höfig
Symbolbild Würzburg

Basteln für die Biodiversität: Zimmer frei im Insektenhotel

Schüler präsentieren Wildbienen- und Insektenhotel

Freudestrahlend präsentieren die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse der Adalbert-Stifter-Schule in der Zellerau ihr Wildbienen- und Insektenhotel. Bis es soweit war, gab es einiges zu planen und zu arbeiten. Klassenlehrerin Ute Rohleder ergriff Ende letzten Jahres die Initiative und fragte bei der Umweltstation der Stadt Würzburg an, ob man den Bau eines Insektenhotels für das Schulgelände in der Zellerau gemeinsam verwirklichen könnte. Da dies nicht das erste Hotel war, das von den Mitarbeitern der Umweltstation gebaut wurde, gab es auch schon einen Bauplan.

Elternbeirat zur Finanzierung gewonnen

Zur Finanzierung konnte neben dem Einsatz der Stadtreiniger auch der Elternbeirat gewonnen werden. Mitarbeiter der Umweltstation zimmerten ein stabiles Holzgerüst und luden Schülerinnen und Schüler zu sich ein. Auf dem Aktionsgelände der Umweltstation konnten sie ein „bewohntes“ Insektenhotel besichtigten und erfuhren welche Arten in das Hotel einziehen werden und warum es sinnvoll ist, sich um die Gäste zu kümmern. Viele der über 500 Wildbienenarten in Deutschland sind bedroht und finden kaum Nahrung und Brutmöglichkeiten. Nach der Theorie traf man sich in der Schule um die „Unterkünfte“ für die Wildbienen zu bauen. Auf dem Pausenhof wurden dann leere Konservendosen mit
Schilfröhrchen gefüllt, Rundhölzer gebohrt, Tonwürfel geformt und Blumentöpfe mit Heu gefüllt. Mit großer Begeisterung ging es schließlich ans Einräumen der Nisthilfen.

Frühjahr als entscheidene Phase

Das Frühjahr wird mit Spannung erwartet: Dann wird sich zeigen, ob die Wildbienen die Unterkunft annehmen. Die Umweltstation der Stadt Würzburg hat ein Faltblatt erstellt, das aufzeigt, wie wichtig die Wildbienen für unsere Biodiversität und so auch als Bestäuber für unsere Nutzpflanzen sind und wie Interessierte mit einfachen Mitteln ein Hotel bauen können. Der kostenlose Flyer kann an der Umweltstation in der Zeller Straße 44 abgeholt werden.

 

- ANZEIGE -

Kommentare zum Artikel

Kommentare zum Artikel

AUCH INTERESSANT